Sachsen: Starthilfe für Schülerzeitungen

23 Schülerzeitungen in Sachsen freuen sich über eine finanzielle Starthilfe des Sächsischen Kultusministeriums.

Neugegründete Schülerzeitungen erhalten in Sachsen finanzielle Starthilfe vom Kultusministerium. Insgesamt können sich 23 Redaktionen über einen Zuschuss von bis zu 250 Euro freuen. Nach Aussage von Kultusministerin Brunhild Kurth sollen die Schulen mit der einmalig gezahlten Starthilfe ermutigt werden, eigene Zeitungen herauszugeben.

„Schülerzeitungen sind das Sprachrohr der Schüler. Das Leben an der Schule und in der Region wird aus dem Blickwinkel der Schüler betrachtet. Die Zeitungen sind aber nicht nur für die Mitschüler eine Bereicherung, sondern auch für die, die sie machen. Nachwuchsjournalisten lernen, wie man recherchiert, Interviews führt, sie müssen eigene Standpunkte entwickeln und diese vertreten. Dazu gehört auch, gute Fotos zu machen und der Zeitung ein ansprechendes Layout zu verpassen“, so die Ministerin.

Online-Ausgaben werden ebenso unterstützt wie Ausgaben auf Papier.

Zu den Schulen, deren Schülerzeitungen eine Starthilfe erhalten, gehören zahlreiche Schulen mit Ganztagsangeboten:

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)