Sonstige Projekte

Österreich

Gesundheitsfolgenabschätzung zur Ganztagsschule


Gesundheitsfolgenabschätzung zur Ganztagsschule

Förderung:

"Gemeinsame Gesundheitsziele aus dem Rahmen-Pharmavertrag" Österreich

Hochschule/Wissenschaftliche Einrichtung:

Institut für Gesundheitsförderung und Prävention Graz

Projektleitung:

  • Dr.in Christine Neuhold
  • Mag.a Ines Spath-Dreyer

Beteiligte Länder:

Österreich

http://www.ifgp.at/index.php?option=com_content&view=article&id=26&Itemid=34

Kurzbeschreibung

Ziel der Gesundheitsfolgenabschätzung (GFA) war die Identifizierung und Analyse möglicher positiver sowie negativer Auswirkungen auf die Gesundheit von Schülerinnen und Schülern zwischen 10 und 14 Jahren durch die Ganztagsschule (GTS) im Sinne des umfassenden Gesundheitsbegriffes der WHO und unter Berücksichtigung des Szenarios: Mögliche gesundheitliche Auswirkungen der GTS im Vergleich zu keiner schulischen Tagesbetreuung.

Das methodische Vorgehen orientierte sich am standardisierten Ablauf einer GFA (Screening, Scoping, Appraisal, Reporting und Evaluation). Die Folgenabschätzung basiert auf der Analyse verfügbarer Evidenz unter Einschluss der Perspektiven verschiedener Betroffenen- und Interessensgruppen. Durchgeführt wurden u. a.

  • Fokusgruppen mit Pädagoginnen, Pädagogen und Eltern,
  • Experteninterviews,
  • schriftliche Schülerbefragung an drei Grazer Schulen,
  • Raum- und Bevölkerungsanalyse,
  • Politik- bzw. Vorhabensanalyse.

Veröffentlichungen

2013

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)