Neu: FSJ Ganztagsschule in Sachsen-Anhalt

20 öffentliche Ganztagsschulen in Sachsen-Anhalt bieten erstmals Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ).

Ab September 2015 haben Jugendliche und junge Erwachsene in Sachsen-Anhalt erstmals die Möglichkeit, ein Freiwilliges Soziales Jahr an einer Ganztagsschule zu absolvieren. Insgesamt 20 Plätze wurden vom Kultusministerium in Zusammenarbeit mit der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt (LKJ) als Träger geschaffen.

„Ich freue mich sehr, dass wir den jungen Menschen dieses neue Angebot für eine freiwillige Tätigkeit im Bereich Schule machen können. In diesem Projekt können sie Schule aus einer anderen Perspektive erleben und Impulse und Erfahrungen für ihren eigenen beruflichen Werdegang sammeln“, so Kultusminister Stephan Dorgerloh.

Zugleich seien die FSJler auch ein Gewinn für die Schulen. „Die jungen Freiwilligen waren bis vor kurzem selbst noch Schülerinnen und Schüler und kennen die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen sehr gut. Mit ihren Ideen und Projekten können sie an den Schulen neue Lern- und Erfahrungsmöglichkeiten erschließen und den schulischen Alltag bereichern.“

Die FSJler werden an 20 öffentlichen Ganztagsschulen eingesetzt, im ersten Jahr vorrangig an Gymnasien und Gesamtschulen. Ab dem Schuljahr 2016/2017 ist die Erweiterung des Projektes auf Sekundar- und Gemeinschaftsschulen geplant.

Träger des FSJ Ganztagsschule ist die Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt (LKJ). Sie organisiert den Einsatz an den Schulen sowie begleitende Workshops zu Themen wie Projektmanagement, Pädagogik, Öffentlichkeitsarbeit oder Globales Lernen.

Quelle: Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)