Bremen: Ehrenamtliche unterstützen Berufsorientierung

Patinnen und Paten, Mentorinnen und Mentoren unterstützen Schülerinnen und Schüler ehrenamtlich bei ihrem Übergang von der Schule in den Beruf.

Für ihr Engagement wurden sie von Senatorin Prof. Dr. Eva Quante-Brandt im Rahmen eines Senatsempfangs im Bremer Rathaus geehrt. Eingeladen waren diejenigen, die sich im Bereich Übergang Schule-Beruf in verschiedenen Initiativen um Schülerinnen und Schüler kümmern und ihnen an der Schnittstelle Schule-Beruf Unterstützung geben. Senatorin Quante-Brandt dankte ihnen für die ehrenamtlich geleistete Arbeit und Zuwendung, von denen die Schülerinnen und Schüler sowie das gesamte Schulsystem profitierten.

"Der Übergang von der Schule in den Beruf zählt zu den wichtigsten Schnittstellen in der Bildungsbiografie. Deshalb gehört die Gestaltung dieses Überganges zu den wichtigsten Aufgaben, vor denen Schule und Bildungsressort gemeinsam mit anderen Akteurinnen und Akteuren aus Gesellschaft und Wirtschaft stehen", so die Senatorin.

Dem ehrenamtlichen Engagement kommt dabei eine ganz besondere Rolle zu. Denn die vielen Patinnen und Paten, Mentorinnen und Mentoren sind eine wertvolle Unterstützung für die Jugendlichen, ihre Gestaltung eines erfolgreichen Schulabschlusses und des Einstiegs in die Ausbildung. Initiativen wie "Zeig, was du kannst", "Jobpaten" oder "Wirtschaftsjunioren" seien nur einige Beispiele.

Quelle: Senatspressestelle Bremen
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)