Sachsen: Schülerprojekte zur Deutschen Einheit

Noch bis zum 29. Mai können sich sächsische Schulen aller Schularten an der Ausschreibung „25 Schülerprojekte aus Anlass der Deutschen Einheit“ beteiligen.

Das Sächsische Kultusministerium fördert 25 Schülerprojekte zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit und der Wiedergründung des Freistaates Sachsen mit jeweils 1.000 Euro.

Schulen aller Schularten sind aufgerufen, sich als Schule oder im Klassenverband kreativ mit lokalen oder regionalen Ereignissen vor, während und nach der deutschen Wiedervereinigung auseinanderzusetzen. Die Lehrpläne aller Schularten bieten Schülern und Lehrkräften die Möglichkeit, sich nicht nur im Unterricht intensiv mit diesem Teil der deutschen Geschichte zu beschäftigen, sondern auch außerschulische Lernorte der deutschen Vergangenheit kennenzulernen, die die Folgen der deutschen Trennung als Ergebnis des 2. Weltkrieges anschaulich dokumentieren.

Neben den unmittelbaren Ereignissen der Deutschen Einheit können auch Themen im Zentrum der Projekte stehen, die sich mit der Entwicklung der DDR beschäftigen oder solche, in denen der Umgang mit der jüngeren deutschen Vergangenheit thematisiert wird. Der Besuch von Gedenkstätten und Museen in oder außerhalb von Sachsen, die die Folgen deutscher Diktaturen widerspiegeln, kann ebenso unterstützt werden wie Projekte, in denen Zeitzeugen ihre Geschichte erzählen.

Auf maximal zwei Seiten sollen das Projekt und seine Umsetzung beschrieben und dargelegt werden, wofür die Prämie verwendet werden soll. Eine Jury wählt die 25 besten und kreativsten Projekte aus.

Die Projektskizzen müssen bis zum 29. Mai 2015 beim Sächsischen Staatsministerium für Kultus, Referat 32, Carolaplatz 1, 01097 Dresden - Stichwort: »25 Schülerprojekte aus Anlass der Deutschen Einheit« eingegangen sein. Auch E-Mail Einreichungen sind möglich.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)