Projekt SCHULE:KULTUR! in Niedersachsen

40 niedersächsische Schulen sollen künftig dauerhaft mit Kultureinrichtungen wie Kunst- und Musikschulen und mit Kulturschaffenden zusammenarbeiten.

Zusammen mit der Stiftung Mercator haben die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt und die Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur, Gabriele Heinen-Kljajić, das Projekt SCHULE:KULTUR! gestartet. Der Landesregierung sei es ein wichtiges Anliegen, in die kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche zu investieren, so die Niedersächsische Kultusministerin. Als Bestandteil für die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen und als Bereicherung für die Schulen sei sie unverzichtbar:

„Mit dem Projekt SCHULE:KULTUR holen wir noch mehr Kunst, Musik und kulturelle Aktivitäten in die Schulen und machen sie zu einem Bestandteil von Schulentwicklung. Vor allem Ganztagsschulen, die wir in Niedersachsen durch die ‚Zukunftsoffensive Bildung' ausbauen, können damit ihr kulturelles Angebot intensivieren. Außerdem leisten wir damit einen weiteren wichtigen Beitrag, damit Kinder und Jugendliche unabhängig vom Geldbeutel der Eltern aktiv an Kultur teilhaben und ihre kreativen Fähigkeiten weiter entwickeln können."

Das Projekt SCHULE:KULTUR! richtet sich an Schulen, die ihr kulturelles Profil schärfen wollen. Es sieht vor, dass Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit Lehrkräften und Kulturschaffenden eigene kulturelle Projekte entwickeln. Um Schulen den Kontakt zu geeigneten Projektpartnerinnen und Projektpartnern zu erleichtern, werden sie von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) unterstützt, die über ein exzellentes Netzwerk von erfahrenen Expertinnen und Experten verfügt. Für die Zusammenarbeit mit den Schulen kommen unter anderem Museums- und Theaterpädagoginnen und -pädagogen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus soziokulturellen Einrichtungen oder den Bereichen Archäologie und Denkmalpflege in Frage.

Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)