WM in der Ganztagsschule: Wo das runde Leder auch noch rollt

Ab dem morgigen Donnerstag rollt bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien der Ball. Während Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte überlegen, wie sich die teils späten Anstoßzeiten mit dem schulischen Alltag vereinbaren lassen, nehmen Bildungseinrichtungen aus ganz Deutschland den Steilpass der WM auf und informieren über Brasilien, Fußball und die WM.

Der Deutsche Bildungsserver bietet eine Linkliste rund um die WM-Endrunde sowie über das Gastgeberland, blickt auf die WM 2010 in Südafrika zurück und verbindet das mit Informationen über das Bildungswesen in Brasilien und die Bildungsforschung des Landes.

Hallenfußball
© Britta Hüning

Auch der Bildungsserver Berlin Brandenburg wartet mit Informationen über das Turnier auf und unterbreitet Vorschläge für Unterrichtsaktivitäten zur Fußball-WM 2014. Wer weiß, welches der südlichste Austragungsort ist und wann ein Schiedsrichter Rot zeigen muss, kann bei einem Quiz Preise gewinnen. Der hessische Bildungsserver bietet Unterrichtsmaterialien und -einheiten, hier findet sich auch ein Hinweis auf den Fotowettbewerb der Kindernothilfe.

Wer mit Grundschülerinnen und -schülern Ronaldo und Co. nacheifern möchte, sollte beim Hamburger Bildungsserver reinschauen. Dort steht neben der Wissensvermittlung auch die eigentliche Fußballpraxis im Mittelpunkt: Vom Rundlauf bis zum Fußballtennis werden Fußballübungen für den Sportunterricht vorgestellt.

Weitere Informationen über die WM und die teilnehmenden Länder gibt es auf dem baden-württembergische Landesbildungsserver und dem Bildungsportal Nordrhein-Westfalens.

Fußball trifft Kultur

Die Bundesliga-Stiftung bietet mit „Fußball trifft Kultur“ an sieben Standorten mit insgesamt 14 Projekten eine Kombination aus Fußballtraining, Deutsch- und Förderunterricht sowie kulturellen Aktivitäten. Dadurch wird das soziale und kommunikative Verhalten der Kinder verbessert, ihre Motivation zum Lernen gestärkt und ihr Interesse für kulturelle Themen geweckt.

Obwohl es unsere Nachbarn mal wieder nicht zur WM geschafft haben, bietet auch das Österreichische Schulportal einen Service, der neben originellen Spielereien wie einem Fußball-Sticker-Generator auch Links zu Themen über Land und Leute auflistet, in denen das „Turnier für Reiche“ auch kritisch beleuchtet wird.

© Britta Hüning

Bei Lehrer Online finden sich – nach Unterrichtsfächern sortiert – Arbeitsblätter und Themenvorschläge rund um das Thema Fußball-WM, darunter ein großer Block mit einem Rückblick auf die letzte Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Im Geschichtsunterricht kann das Thema „Wunder von Bern“ aufgegriffen und in Geografie eine Internet-Rallye ins Gastgeberland unternommen werden. Selbst die Mathematik ist vor dem runden Leder nicht sicher.

4teachers.de lässt die Schülerinnen und Schüler die Flaggen der 32 WM-Teilnehmer ausmalen oder mit einem Wörtersuchspiel durch das Teilnehmerfeld führen. Auch ein Tippspiel für die Klasse kann heruntergeladen werden. Die Erfahrung lehrt: Man muss von Fußball keine Ahnung haben, um hier siegreich zu sein.

Die Gesamtschule Guxhagen im Schwalm-Eder-Kreis in Nordhessen präsentiert vom 10. bis zum 13. Juni passend zur Fußball-WM mit „Passe Duplo“ ein Musical voller Spannung und Wortwitz, getragen von einer anrührenden Liebesgeschichte und der unbezwingbaren südamerikanischen Lebensfreude.

Wie laut darf gefeiert werden?

Spätestens mit der Weltmeisterschaft 2002, als durch die Zeitverschiebung zu Südkorea und Japan die Anstoßzeiten eher gewöhnungsbedürftig für die deutschen Fernsehzuschauer waren, setzte sich hierzulande das Public Viewing durch. Auch diesmal locken Kommunen und Einrichtungen mit dem Erlebnis gemeinsamer Fußballbetrachtungen. Eigens für die WM hat die Bundesregierung die Lärmschutzvorgaben gelockert.

Fußballspieler
© Britta Hüning

Doch was für Fußballfans als Atmosphäre gilt, nehmen andere als störenden Krach wahr – gerade zu nachtschlafender Zeit. Die Seite „Umwelt im Unterricht“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit beschäftigt sich mit Fragen wie: Wann gilt Schall als Krach? Und warum ist das Feiern im öffentlichen Raum ein spezielles Umweltproblem, das sich nicht immer allein mit Grenzwerten regeln lässt?

Brasilien ist mehr als Fußball, Fußball ist mehr als Sport

Die Bundeszentrale für politische Bildung macht darauf aufmerksam, dass „Brasilien mehr als Fußball“ ist und ruft Schülerinnen und Schüler auf, eine Reportage einzureichen. Die Jugendlichen sollen zusammentragen, was sie bereits über die Fußball-WM und die Austragungsorte, aber auch über die jüngsten Unruhen wissen. Anschließend sollen sie formulieren, was sie von einer interessanten Berichterstattung über Brasilien erwarten. Aufgrund der eigenen Recherchen sollen die Schülerinnen und Schüler dann eine bebilderte Reportage zur Situation in der Region des ausgewählten Spielortes verfassen.

© Britta Hüning

Auch UNICEF startet verschiedene Aktionen zur Fußballweltmeisterschaft, welche die Chancen von Kindern und Jugendlichen verbessern und sie vor Gewalt, Kriminalität und Armut bewahren sollen. „Fußball ist für die brasilianischen Kinder mehr als Sport“, erklärt dazu der Manager der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft und UNICEF-Pate Oliver Bierhoff . „Die WM ist auch eine Chance, den Rechten benachteiligter Kinder in Brasilien Gehör zu verschaffen und ihre Situation zu verbessern.“ So nutzt UNICEF die WM unter anderem auch, um mit dem Programm „Open Doors for Inclusion“ die Situation behinderter Kinder zu verbessern. Mehr als 430 Sportlehrer wurden geschult, um Kinder mit Behinderungen in die Sportangebote der Schulen zu integrieren.

MISEREOR hat ein Materialpaket Fußball-WM 2014 Brasilien unter dem Titel „Erfolgsstory Brasilien?! – Ein Magazin nicht nur zur Fußball-WM und Olympia“ veröffentlicht. Das Materialset für schulische (Sek. I) und außerschulische Bildungsarbeit knüpft an das breite Interesse für Fußball an, stellt Brasilien als Land der Gegensätze dar und macht auf globale Entwicklungsfragen aufmerksam. Das Schülerheft wendet sich an Jugendliche ab 14 Jahren. Die Fotos, Grafiken, Kurztexte und Arbeitsfragen vermitteln ein vielschichtiges Bild von Brasilien. Zum Set gehört als Lehrermaterial ein Brasilien-Magazin mit Hintergrundinformation zu den im Schülerheft angesprochenen Themen.

Kein Unterrichtsausfall

König Fußball…regiert die Welt. Nicht ganz. Wenn es um den Schulunterricht geht, darf er nicht erwarten, dass eigens für ihn die Anstoßzeiten in den Klassenzimmern nach hinten verschoben werden. So stellt die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt klar, dass es keinen verspäteten Unterrichtsbeginn aufgrund der nächtlichen Fußballübertragungen geben wird. Etwas lockerer geht es möglicherweise in Brandenburg zu. Dort wird es den Schulen anheim gestellt, ob sie Unterricht ausfallen lassen wollen.

Quellen: Alle Quellen sind als Links im Text angegeben.

 

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion erlaubt.
Wir bitten um folgende Zitierweise: Autor/in: Artikelüberschrift. Datum. In: https://www.ganztagsschulen.org/xxx. Datum des Zugriffs: 00.00.0000

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)