Ausschreibung „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" 2014

Bis zum 19. Mai 2014 können sich Schulen wieder mit Projekten, AGs oder Ganztagsangeboten am Programm „denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“ der Deutschen Stiftung Denkmalschutz beteiligen.

„denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule“, so lautet das Motto, unter dem die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe und Denkmalschutz fördern.

Das von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz initiierte Programm bietet weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I und II sowie Einrichtungen der Lehreraus- und -fortbildung den Rahmen für alters- und schulformgerechte Projekte zur kulturellen Bewusstseinsbildung von Kindern und Jugendlichen. Ziel der bundesweiten Initiative ist es, jungen Menschen den Wert und die Bedeutung des kulturellen Erbes zu vermitteln.

Ob im Unterricht, in Form von schulischen Arbeitsgemeinschaften oder als Ganztagsangebot, im Verlauf von „denkmal aktiv“-Projekten erkunden Schülerinnen und Schüler das kulturelle Erbe in ihrer Region und lernen überdies Möglichkeiten kennen, sich für den Erhalt von Kulturdenkmalen zu engagieren. Dabei werden die Schulen, die an „denkmal aktiv“ teilnehmen, mit jeweils rund 2.000 Euro unterstützt.

Für die Teilnahme an „denkmal aktiv“ im Schuljahr 2014/15 können sich ab sofort allgemeinbildende und berufsbildende Schulen mit den Sekundarstufen I und II sowie Grundschulen mit den Jahrgangsstufen 5 und 6 bewerben. Antragsberechtigt sind auch Einrichtungen der Lehreraus- und -fortbildung, die sich für die Umsetzung von landes-, regional- und lokalgeschichtlichen Themen am Beispiel des baukulturellen Erbes interessieren.

Bewerbungsschluss ist der 19. Mai 2014.

Die Teilnahme ist in verschiedenen Varianten möglich: Als einzelne Schule (Erstbewerbung) sowie in Form von Verbünden, die aus drei bis sechs Schulen bestehen. Die Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen stehen unter www.denkmal-aktiv.de zum Download zur Verfügung und werden auf Wunsch auch per Post oder per E-Mail zugeschickt.

Viele Ganztagsschulen haben sich in den letzten Jahren erfolgreich mit Projekten an diesem Programm beteiligt. 2013/2014 waren das z. B. die Mittelschule Landsberg (Bayern),die Karl-Sellheim-Schule Eberswalde und das von-Saldern-Gymnasium Brandenburg, die Wilhelm-Hauff-Grundschule  und die Schule an der Jungfernheide (Berlin), die Altkönigschule Kronberg (Hessen), das Herbartgymnasium Oldenburg (Niedersachsen), die Marie-Kahle-Gesamtschule Bonn und die Sekundarschule Bornheim (Nordrhein-Westfalen), die IGS Morbach (Rheinland-Pfalz), die Oberschule im Lossatal, Falkenhain (Sachsen) oder die Staatliche Regelschule „Am Inselsberg“ Tabarz (Thüringen).

Quelle: "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule"

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)