Brodkorb: Musikschulen und Sportvereine in Ganztagsschulen

Bildungsminister Mathias Brodkorb will die Qualität der Nachmittagsangebote in Ganztagsschulen und vollen Halbtagsgrundschulen in Mecklenburg-Vorpommern verbessern.

Vom Schuljahr 2014/2015 an können sich Vereine, Verbände und Institutionen aus den Bereichen Jugendarbeit, Sport, Kultur, Bildung und Umwelt für die Gestaltung der Angebote bei den Schulen bewerben. Minister Brodkorb hat heute seine Pläne in der Landespressekonferenz in Schwerin vorgestellt.

„Wenn Musikschulen, Kultur- und Sportvereine Angebote in Ganztagsschulen oder vollen Halbtagsschulen machen, kann das eine wertvolle Bereicherung für die Kinder und Jugendlichen im Schulalltag sein“, sagte Bildungsminister Mathias Brodkorb.

Vom kommenden Schuljahr an können Schulleiterinnen und Schulleiter freie Lehrerwochenstunden, die für die Gestaltung der Ganztagsangebote vorgesehen sind, auch in Form von finanziellen Mitteln nutzen. „Dieses Budget können die Schulen für die Finanzierung der Angebote durch freie Träger verwenden“, erklärte der Minister.

Für die Gestaltung von Nachmittagsangeboten in Ganztagsschulen und vollen Halbtagsgrundschulen stehen vom Schuljahr 2014/15 an insgesamt 24 Mio. Euro zur Verfügung. 18 Mio. Euro davon können als Finanzbudget für freie Träger verwendet werden. Das entspricht vergleichsweise einem Umfang von 250 Lehrerstellen. Die Verordnung über die Errichtung und den Betrieb von vollen Halbtagsschulen und Ganztagsschulen befindet sich in der Anhörung. Bis Freitag, den 7. Februar 2014 haben beispielsweise Lehrergewerkschaften und Lehrerverbände, die Musikschulen, der Volkshochschulverband, das Netzwerk Interkulturelle Bildung, die Kirchen, der Landesportbund, der Naturschutzbund und der Kommunale Sozialverband Gelegenheit, ihre Stellungnahmen abzugeben.

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es 277 öffentliche und freie Ganztagsschulen. Im Schuljahr 2012/2013 nahmen 49.476 Schülerinnen und Schüler an den Ganztagsangeboten teil.

Ganztagsschulen umfassen den Sekundarbereich I (Klasse 5-10) an allgemein bildenden Schulen. Sie werden meist in gebundener Form errichtet. An gebundenen Ganztagsschulen ist für alle Schülerinnen und Schüler die Teilnahme am Ganztagsprogramm verpflichtend. Volle Halbtagsschulen sind Grundschulen mit festen Öffnungszeiten, die zusätzlich zum Pflichtunterricht weitere pädagogische Angebote in den Tagesablauf integrieren.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)