136 neue Ganztagsschulen in Niedersachsen

Mit Beginn des kommenden Schuljahres können in Niedersachsen 136 neue Ganztagsschulen an den Start gehen. Das gab Kultusministerin Frauke Heiligenstadt kürzlich bekannt. Hinzu kommen 22 genehmigungsfähige Anträge von Oberschulen, die teilweise aus Vorläuferschulen mit Ganztagsbetrieb hervorgehen. Damit steigt die Zahl der Ganztagsschulen in Niedersachsen auf insgesamt rund 1600.

In einer Pressemitteilung hob die Kultusministerin die Bedeutung von Ganztagsschulen hervor. „Sie sorgen für mehr Chancengleichheit und ermöglichen die gezielte Förderung unserer Kinder. Dort erhalten sie zum Beispiel am Nachmittag beim Lernen und Üben Unterstützung oder können die zahlreichen Zusatzangebote aus dem Bereich Sport, Theater, Musik oder Technik nutzen."

Insgesamt bieten laut Ministerium damit weitere 108 Grundschulen, drei Realschulen, eine kombinierte Haupt- und Realschule, 15 Gymnasien, fünf Gesamtschulen und vier Förderschulen in Niedersachsen ab dem kommenden Schuljahr ein Ganztagsangebot an. Die neuen Ganztagsschulen werden – wie von den Kommunen beantragt - als offene Ganztagsschulen genehmigt und mit dem beschränkten Zusatzbedarf von zusammengerechnet 1500 Lehrerstunden je Schuljahr versehen. Die Niedersächsische Landesregierung investiert insgesamt mehr als 2,7 Millionen Euro. Heiligenstadt kündigte an, den weiteren Ausbau der Ganztagsschulen in Niedersachsen schrittweise nach einem Prioritäten- und Stufenplan voranzutreiben. Die Gesamtschulen werden danach aufgrund ihres pädagogischen Ansatzes stärker als bisher berücksichtigt.

Mittel- und langfristig werde das Land dafür Sorge tragen, dass der freiwillige Weg aller öffentlichen allgemeinbildenden Schulen in die teilgebundene bzw. gebundene Ganztagsschule finanziell abgesichert werde. Die Kultusministerin kündigte dazu an, den Berechnungsmaßstab für die finanziellen Rahmenbedingungen auf eine neue planerische Grundlage stellen zu wollen. Analog zu den Ganztagsschulen mit Vollausstattung soll ein Modell entwickelt werden, das die Zuweisung von Lehrerstunden auch an offenen Ganztagsschulen auf der Basis von teilnehmenden Schülerinnen und Schülern vorsieht.


Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)