Umkirch: Von Kernzeit und Hort zur teilgebundenen Ganztagsschule

Die Grundschule Umkirch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald soll im Schuljahr 2023/2024 eine teilgebundene Ganztagsschule werden. Der Umbau ist im Gange.

Im Schuljahr 2020/2021 besuchen 214 Schülerinnen und Schüler die Grundschule Umkirch im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Die erste Klasse ist dreizügig und die Klassen 2, 3 und 4 sind zweizügig. Da sich in den nächsten Jahren eine Dreizügigkeit in allen Klassenstufen abzeichnet und damit der Betreuungsbedarf steigt, ist im Schuljahr 2023/2024 die Umstellung auf den teilgebundenen Ganztagsschulbetrieb vorgesehen.

Die Grundschule ist Teil des KinderBildungsZentrums (KiZ) Umkirch. Hier sind Kita und Grundschule als „Bildungshaus“ auf einem Campus untergebracht und profitieren von der unmittelbaren Nähe zueinander. Schulanfängerinnen und Schulanfänger aus dem Kindergarten sind regelmäßig im Schulhaus und im Unterricht zu Besuch.

Die Grundschule Umkirch ist seit diesem Jahr zertifizierte „Grundschule mit sport- und bewegungserzieherischem Schwerpunkt“ und „Jugendbegleiterschule“ im Jugendbegleiterprogramm Baden-Württemberg.

Derzeit stehen den Kindern stehen die Betreuungsangebote Kernzeit und Hort zur Verfügung. Auch ein Mittagessen kann in der Schulmensa eingenommen werden. Auf dem Weg zur teilgebundenen Ganztagsschule in Wahlform sind nun noch einige bauliche Veränderungen notwendig. Ein „Baustellentagebuch“ auf der Internetseite der Gemeinde gibt Auskunft über die Baufortschritte.

Quelle: Gemeinde Umkirch

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)