Niedersachsen: „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“

„Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ ist ein Wettbewerb des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen mit Unterstützung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung.

Vom Poetry-Slam über ein Kochbuch bis zum selbstentwickelten Spiel – für den Ideenwettbewerb „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) haben 54 Schüler*innen-Teams clevere, kreative Ideen entwickelt, wie unsere Nahrungsmittel mehr Wertschätzung erhalten. Am 5. Juli ehrte Landwirtschaftsministerin und Schirmherrin des Wettbewerbs Barbara Otte-Kinast die Siegerinnen und Sieger in Hannover. 11 Schüler*innen-Teams aus ganz Niedersachen waren zur Siegerehrung nach Hannover angereist. Im Garten des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Hannover überreichte Barbara Otte-Kinast, Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Schirmherrin des Wettbewerbs den erfolgreichen Lebensmittelretter*innen Urkunden und Preisgelder. Seit dem Anmeldungsstart im Oktober 2020 hatten die 54 teilnehmenden Teams rund sechs Monate Zeit, gemeinsam an ihrem Beitrag zu tüfteln und Ideen kreativ umzusetzen. Alle eingeladenen Teams gehören zu den besten ihrer Altersklasset.

„Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“ ist ein Wettbewerb des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) mit Unterstützung der Vernetzungsstelle Schulverpflegung (VeSch). Ziel ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler mit dem Wert unserer Lebensmittel auseinandersetzten und sich und andere für das Thema sensibilisieren. Das Besondere am Ideenwettbewerb: Vorgegeben war nur das Thema, über die Art der Umsetzung und Darstellung entschieden die teilnehmenden Teams.

Eine fachkundige Jury aus sechs Expert*innen bewertete mithilfe von festgelegten Kriterien die 54 eingereichten Beiträge. „Die Auswahl der Siegerbeiträge aus den vielen tollen Einsendungen, war für die Jury eine große Herausforderung. Wir möchten allen Schülerinnen und Schülern deshalb noch einmal unsere Anerkennung für die tollen Ideen aussprechen“, sagt Talke Gristede, die den Wettbewerb im ZEHN koordiniert. In drei Altersgruppen, von Klasse 3 bis 5, von Klasse 6 bis 9 und von Klasse 10 bis 13 wurden je drei Beiträge platziert. In einer Altersklasse gab es sogar eine Doppelplatzierung. Außerdem wurde ein Sonderpreis verliehen, der unter allen Altersklassen ausgewählt wurde. Er wurde an die Gruppe verliehen, die die beste, nachhaltigste Idee zur Verwendung des Preisgelds zur Thematik Lebensmittelwertschätzung hatte. Die Platzierten wurden mit Geldpreisen in Höhe von insgesamt 10.500 Euro belohnt, die von der Dieter Fuchs Stiftung zur Verfügung gestellt wurden.

Zu den Gewinnerteams gehörten Teams aus folgenden Ganztagsschulen:

Altersklasse I (Klasse 3-6)

  • Klasse 5c der Ricarda-Huch-Schule Braunschweig, Videobeitrag „Lebensmittel verwenden statt verschwenden“
  • Klasse 3a der Grundschule Im Spiet in Norden, Spiet-Quetsche Rezeptbuch

Altersklasse II (Klasse 7-9)

  • Klasse 7 der Domschule Osnabrück, Oskar – Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen
  • Klasse 5-8 der Wichernschule Königslutter, Padlet „restlos-gluecklich.genusswerkstatt“
  • Klasse 7 der IGS Langenhagen, Videobeitrag „Möhre-TV“

Altersklasse III (Klasse 10-13)

  • Klasse A3 der Schule am Harley, „Süße Grüße“ – Herstellung von Konfitüre, präsentiert auf einem Padlet

Sonderpreis

  • Klasse 9, Werte und Normen des Johannes-Kepler-Gymnasiums Garbsen – Verwendung des Preisgelds für Hochbeete im Dachgarten auf der Terasse des Schulgebäudes zur Selbstversorgung der schuleigenen Lernküche.

Quelle: Vernetzungsstelle Schulverpflegung Niedersachsen

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)