Auszeichnungen „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ 2020

Lehrerinnen und Lehrer wurden im bundesweiten Wettbewerb „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ ausgezeichnet. Nominiert wurden sie auch von Schülerinnen und Schülern.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs „Deutscher Lehrerpreis –Unterricht innovativ“ 2020 stehen fest.

Die hochkarätige Jury im bundesweiten Wettbewerb „Deutscher Lehrerpreis –Unterricht innovativ“ 2020 unter Leitung von Prof. Dr. David-S. Di Fuccia hat entschieden: Zehn Lehrkräfte, fünf Lehrkräfteteams und vier Schulleitungen aus neun Bundesländern wurden am 4. Mai auf einer virtuellen Preisverleihung ausgezeichnet. Über 6.400 Lehrkräfte und Schüler*innen beteiligten sich am Wettbewerb, der von der Heraeus Bildungsstiftung und vom Deutschen Philologenverband durchgeführt wird.

Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz und brandenburgische Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst sagte u. a.: „Durch die Pandemie ist noch stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt, welche große Bedeutung Lehrkräfte für die Methoden der Wissensvermittlung haben. Hierbei wurden sie herausgefordert. Es stellten sich neue Fragen: Wie können Schülerinnen und Schüler Probleme selbst formulieren, Lösungsstrategien entwickeln und die Ergebnisse in der Lerngruppe teilen oder präsentieren? Die Digitalisierung unterstützt dabei Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler. Es zeigt sich auch, dass Digitalisierung und guter Unterricht in Zukunft zusammengehören. Guter Unterricht verfügte schon immer über einen gefüllten Instrumentenkasten, der individuell und je nach Lern- und Förderbedarf eingesetzt werden kann. (...).“

Der Preis wird in drei Wettbewerbskategorien vergeben: „Schüler zeichnen Lehrer aus“, „Lehrer: Unterricht innovativ“ sowie „Vorbildliche Schulleitung“.

Zu den 10 nominierten Lehrkräften gehörten auch Lehrkräfte aus Ganztagsschulen, z. B.

Für die Wettbewerbsrunde 2020 haben in der Kategorie „Unterricht innovativ“ zahlreiche engagierte Lehrkräfte-Teams aus ganz Deutschland innovative und fächerübergreifende Unterrichtsprojekte für den Wettbewerb eingereicht.

Die ersten drei Preise erhielten

  • Daniela Heinrich-Stiller vom Gymnasium Lahntalschule in Biedenkopf für das Projekt „Forschen und Entwickeln“
  • Katja Gerstenmaier, François Genthner und Luisa Schmidt vom Robert-Blum-Gymnasium in Berlin für das Projekt „Der BLUM-Preis“.
  • Astrid Weißer von der Gemeinschaftsschule Ossenmoorpark in Norderstedt für das Projekt „Der Wal und das Ende der Welt“

In der neuen Kategorie „Vorbildliche Schulleitung“ wählte die Jury vier Teams aus. Die Schulleitungen wurden von ihren Kollegien vorgeschlagen. Mindestens 25 Prozent aller Lehrkräfte der betreffenden Schulen mussten die Nominierung unterstützen.

Die Initiatoren des Wettbewerbs „Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ“ wollen mit der Auszeichnung die Leistungen von Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern würdigen und in den Vordergrund der öffentlichen Wahrnehmung rücken.

Quelle (vollständige Pressemitteilung): Deutscher Lehrerpreis – Unterricht innovativ

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)