Schulprojekt „Edible Connections“ – jetzt beteiligen!

Schulklassen der Sekundarstufe I und II können sich noch bis Mitte des Jahres zur Teilnahme am bundesweiten Bildungsprojekt „Edible Connections“ bewerben.

Im Schulprojekt „Edible Connections“ arbeiten Schulklassen über Kontinental- und Sprachgrenzen hinweg an zukunftsfähigen Lösungen für unser Lebensmittelsystem. Hierzu kommunizieren sie live via Videokonferenz mit ihren Austauschpartner*innen aus dem globalen Süden.

Das bundesweite Projekt richtet sich an Schulklassen der Sekundarstufe I und II. Interessierte Schulen können sich noch bis Mitte des Jahres bewerben

Als sensorisch vielfältig erfahrbare und kulturell vielgestaltige Produkte eignen sich Lebensmittel in besonderem Maße, um globale Zusammenhänge aus ihrer Abstraktheit zu holen. Die Lernenden erkunden bei Exkursionen ihre lokalen Lebensmittelwelten und Ernährungsgewohnheiten und teilen ihre Ergebnisse einander mit. Im konstruktiven Dialog schulen sie ihre interkulturelle Kompetenz und Kooperation, schaffen Verständnis füreinander.

Sie erwerben notwendiges Wissen, um im Alltag mit Gemeinschaftsgütern wertschätzender und sorgsamer umzugehen. Aus der interkulturellen Begegnung soll eine kritische Reflexion eigener Kaufentscheidungen und ein Gefühl globaler Verbundenheit.

Das Projekt von Slowfood Deutschland wird gefördert von Engagement Global und Brot für die Welt.

Quelle: BAG Schulgarten

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)