Ostern im Ganztag: Von Hasen und Heldentaten

Digital und per Hand liefen in diesem Jahr die Ostervorbereitungen in Ganztagsschulen. Das Engagement lässt keinesfalls nach, ob als Ostereiermalwettbewerb, Osterdessert oder gar als Heldentat.

Basteln
„Osterhasen aus jedem beliebigen Material“© Mittelschule Haar

Am Gymnasium im Loekamp (GiL) in Marl heißt es nun: „Durchschnaufen, hoffentlich etwas Frühlingsluft schnuppern und die Sonne genießen!“ Die Klasse 7b hatte ihr Fenster mit bunten Schnittbildern schon vor den Ferien frühlingshaft gestaltet und auch zwei Langohren zwischen die Blumen gesetzt. Die Schülervertretung war ebenfalls aktiv und startete eine GiL-Oster-Rallye. Per BIPARCOURS-App, einem Angebot von Bildungspartner NRW, ging es auf Ostereiersuche.

Ja, die Digitalisierung... Schüler Jan Eichner aus dem Karolinengymnasium Frankenthal hatte in diesem Jahr wahrlich Besonderes zu bieten. Der Zwölftklässler aus der „Jugend forscht“-AG hat nämlich eine „Eimalmaschine“ – gut Deutsch: „Eggbot“ – erfunden und für diese auch die Software programmiert. Mit dem grandiosen Miniroboter errang er in der Sparte Mathematik/Informatik den 2. Platz. So kann schon einmal ein Leonardo da Vinci auf ein Osterei gezaubert werden, wie der SWR hier dokumentiert hat.

Frühlingsboten in Grüntal

Frühlingswerkstatt und Ostereiermalwettbewerb© Gesamtschule Gangelt-Selfkant

Ganz per Hand haben hingegen die Kinder des Horts der Grundschule Grüntal in der Gemeinde Sydower Fließ mit einem Gemeindearbeiter schon in den Herbstferien für den Frühling vorgesorgt: Mit Bollerwagen, Schaufel und Pausenverpflegung waren sie losgezogen, um im gesamten Ort entlang der Hauptstraßen Blumenzwiebeln verschiedener Frühblüher zu stecken. In der Freiherr-vom-Stein Grundschule Heinde in Bad Salzdetfurth stehen Frühblüher sogar auf dem Schulhof. Dort haben die Kinder im März Briefe an den Osterhasen in Ostereistedt geschrieben und dazu Bilder gemalt. Die Klasse 4 erhielt schon wenige Tage später Antwortpost. „Da war die Freude groß!“

In der Frühlingswerkstatt der Europäischen Grundschule „Johann Heinrich Pestalozzi“ in Lichtenstein (Landkreis Zwickau) hatten sich die Schülerinnen und Schüler drei Wochen lang mit dem Thema Frühling beschäftigt und kleine und große Wiesentiere und -pflanzen kennengelernt. Mit ihren Horterziehern bereiteten sie Osterüberraschungen für die Eltern vor – bis sie eine Woche vor den Osterferien dann doch „leider wieder zu Hause arbeiten“ mussten. Auch die Klasse 3a der Christophorus-Schule Betzdorf-Bruche konnte in diesem Jahr nicht den üblichen gemeinsamen Frühjahrsspaziergang machen. Fotos von Frühlingsblumen taten es schließlich auch. Trotzdem: „Kein Arbeitsblatt ist so schön wie echte Blumen.“

Ostern in der Schulküche

Osterkuchen
Zauberhafte Karottenmuffins mit Deko-Karotten© Mittelschule Haar

„Ostern steht vor der Tür!“ dachten sich die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule der Marienschule Stuttgart, deren Träger der Caritasverband ist. Mit dem Rezept „Osterhasen im Glas“ zauberten sie ein leckeres Dessert, das schon einmal in der Koch-AG ausprobiert worden war. „Das Dessert schmeckt natürlich nicht nur an Ostern!“ Doch das war noch längst nicht alles. Denn es gab auch noch eine „Upcycling-Idee“. Aus Eierkartons entstanden zum Beispiel lustige „Osterhühner“, in denen die Kinder Kresse anziehen. Osterhühner können aber nicht nur zur Tischdekoration, sondern auch als richtige Eierbecher benutzt werden! 

In der Mittelschule Haar, einer ausgezeichneten Umweltschule und Internationalen Nachhaltigkeitsschule, duftete es vor den Osterferien in der Schulküche. Schülerinnen und Schüler der 7cM konnten im Fach „Ernährung & Soziales“ – in halber Gruppenstärke und unter Einhaltung der „AHA+L-Regeln“, versteht sich – zauberhafte Deko-Karotten aus Marzipan für leckere Karottenmuffins herstellen. Zuvor hatten sie sich über Osterbräuche, Ostergerichte und die notwendigen Lebensmittel informiert. Die Ergebnisse sind perfekt!

Der lustige, bunte Osterhase

Die Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsgrundschule Brabeck im sauerländischen Hemer grüßen auf ihrer Schulhomepage mit ausgeschnittenen Hasen und Bildern mit bunt bemalten Ostereiern. Und in der Grundschule Freilassing haben die Kinder der Klasse 2f „ihre Kreativität auf das Blatt gebracht“. Mit Wasserfarben und Feinlinern fertigten sie Osterhasen in verschiedenen geometrischen Mustern an. Dabei war „genaue und präzise Arbeit gefordert“, bis schließlich der „lustige, bunte Osterhase“ fertig war. 

Das Riesenosterei bringt Farbe in den Alltag.© Sophie-Brahe-Schule Berlin

Unglaublich fleißig bereiteten sich die Kinder der Klasse A3 der Sophie-Brahe-Schule in Berlin-Plänterwald, einer Gemeinschaftsschule mit den Klassen 1 bis 13 und teilgebundenem Ganztag, auf das Osterfest vor. Sie bastelten und bemalten ein Riesenosterei für das Einkaufszentrum Schöneweide. Da es mit Einkäufen in diesem Jahr nicht gut aussieht, soll das Kunstwerk auf jeden Fall hier für viele zu sehen sein!

Osterhasenfamilie gründen 

Die Schülerinnen und Schüler der Claudiusschule Herne malten Bilder zum Lied „Stups, der kleine Osterhase“ von Rolf Zuckowski. Wer den Text kennt, weiß, dass daraus nur lustige Bildergeschichten werden konnten. „Kreativ mit Stoff und Nähmaschine“ ging es wiederum in der OGS Neukirchen in Nordfriesland zu. Es entstanden wunderschöne Osterhasen aus Stoffresten, sogar mit „Knopfaugen“.

In der Gemeinschaftsschule Horgenzell war nicht weniger als eine ganze Osterhasenfamilie gefragt. „Sei Teil der Familie und kreiere deinen Osterhasen. Lass deiner Kreativität freien Lauf!“ Der Osterhase durfte aus „jedem beliebigen Material“ gebastelt, und jede Technik durfte verwendet werden: „nähen, malen, basteln, tonen oder was dir sonst noch einfällt. Mach ein Foto und schick es an deine/n Lehrer/in. Es werden drei tolle Preise vergeben“, lautete die Arbeitsanweisung.

Osterhasen
Ganze 132 Osterhasen für ein Alten- und Pflegeheim.© Waldschule Hatten

Wer da zufällig die Internetseite der Johanniter in Hannover, Kooperationspartner für Ganztagsschulen im Ortsteil Wasserturm, fand, hatte Glück: Denn neben vielen anderen tollen Bastelideen wie Origami-Schmetterlingen oder Holzklammer-Libellen, fand sich dort eine ausführliche Bastelanleitung für Osterhasen, und zwar – passend zur derzeitigen Situation – für „Langohren aus Klopapierrollen“. Sie empfehlen: „So kannst du ganz schnell eine ganze Osterhasenfamilie basteln!“

Die Heldentat der kunterbunten Osterhasenbande

„Der Ostereierwettbewerb 2021 findet statt!“ hieß es unmissverständlich in der Gesamtschule Gangelt-Selfkant. Die Aufforderung lautete: „Setzt euer Ei in Szene und macht ein tolles Foto!“ Die Schülerinnen und Schüler konnten in drei Kategorien antreten:

  • Das schönste Ei
  • Die originellste Idee
  • Das beste Gesamtkunstwerk
Preisgekrönt: „Bestes Gesamtkunstwerk“ von Fünftklässler Aron.© Gesamtschule Gangelt-Selfkant

Eine Jury aus Schulsozialarbeitsteam, einer Lehrerin und den Klassensprechern entschied online, welche Eier in den verschiedenen Kategorien gewonnen haben. Am 25. März gab es dann die „Österliche Eilmeldung: Die Gewinner stehen fest!“ Und es sind wahrlich Gesamtkunstwerke entstanden!

„Wer gestaltet den tollsten Osterhasen?“, lautete die Aufgabe zur „Waldschul-Oster-Challenge 2021“ der Waldschule Hatten. Dort hieß es: „Malt, bastelt, baut, filmt und lasst eurer Kreativität freien Lauf. Eure kreativen Ergebnisse könntet ihr dann zum Beispiel den Altenheimen als tolle Oster-Deko überlassen.“ Einsendeschluss ist erst der 31. März, danach sollen die Ergebnisse auf der Homepage der Schule zu sehen sein.

Apropos Altersheim: In der Waldschule sind nicht nur vor Ostern, sondern ganzjährig die #Waldschulhelden aktiv! Ein ehrenamtlicher Einkaufsservice für ältere Menschen, ein Gassi-geh-Service, tolle Bilder für Seniorenheime oder selbstgeschriebene Geschichten, aber auch Natur- und Umweltschutzaktivitäten – alles, was „Menschen einfach ein kleines Lächeln ins Gesicht zaubert“, macht diese Helden aus. Sogar ein „Witzebuch, sodass andere Spaß beim Lesen haben“, ist eine Heldentat. Im vorigen Jahr gehörte dazu „Die kunterbunte Osterhasenbande“ der 6e, die sage und schreibe 132 Osterhasen für ein Alten- und Pflegeheim in Oldenburg gebastelt hat!

Ostergruß ins Seniorenheim

Osterhasen im Glas
„Osterhasen im Glas“ der Koch-AG der Marienschule Stuttgart.© Caritas Stuttgart

Und sie sind nicht die Einzigen. Bunte Frühlingskarten schickten die Kinder der Overbergschule Marl schon Ende Februar an die drei Alt-Marler Seniorenzentren. Mit nicht weniger als 30 Bildern, drei gebastelten Kränzen, vier kleinen Nachrichten, 150 bemalten Steinen (Handschmeichler) und neun gespendeten Puzzles haben die Schülerinnen und Schüler der OGS Am Elbsee in Hilden das Seniorenzentrum Hummelsterstraße beschenkt. Dafür bedankten sich die Seniorendienste Hilden herzlich per Facebook-Post.

„Gemeinsam Freude verschenken“ hieß es auch in der Brückenbergschule Schwarzenberg im Erzgebirgskreis. Nachdem die Schülerinnen und Schüler sich mit dem Thema „Älterwerden“ auseinandergesetzt hatten, brachten sie den Pflegekräften und Bewohnerinnen und Bewohnern des örtlichen Pflegeheims und einer Seniorenresidenz einen lustigen Ostergruß: Sie beklebten Luftballons mit Zeitungspapier in mehreren Schichten und bemalten diese. Es entstanden äußerst lustige Hühner und farbige „Eier“.

Osterkarten der Schülerinnen und Schüler der Klassen 8cM und 8dM der Johannes-Kern-Mittelschule Schwabach brachte eine Abordnung zum Altenheim Am Wehr, wo die Heimbewohnerinnen und -bewohner schon auf den Balkonen warteten und winkten. Eine „Osteraktion gegen die Einsamkeit“ startete die Regelschule Bad Liebenstein für die Bewohnerinnen und Bewohner der Pflegeheime in der Umgebung mit liebevoll und kreativ gestaltete Karten. Und die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Goldberg im Landkreis Ludwigslust-Parchim rührten die Bewohnerinnen und Bewohner des Stephanushauses mit ihren selbstgebastelten Ostergrüßen gar zu Tränen, wie die Schweriner Volkszeitung berichtete.

Kindersprechstunde und „Danke“

Unglaublich kreativ: Tischkicker einmal anders.© Gesamtschule Gangelt-Selfkant

Die Lehrerinnen und Lehrer der Overbergschule Marl, die im Januar eine „Kindersprechstunde“ per Videoplattform eingerichtet haben, um mit ihren Schülerinnen und Schülern im Kontakt zu bleiben – „von den Overberg-Kindern begeistert angenommen“ – erlebten Ende Februar eine Überraschung: Als sie am Morgen zum (halben) Präsenzunterricht in die Schule kamen, war der Eingangsbereich der Schule mit Bildern, Girlanden und einem großen „Dankeschön“-Schild geschmückt. Elternvertreterinnen hatten die rund 70 Schülerzeichnungen gesammelt, laminiert und am Sonntagabend heimlich dekoriert. 

„Das Kollegium war total überwältigt!“ Die Initiatorin Sabrina Kurtz sagte bei der Übergabe einer persönlichen Foto-Collage der Eltern an Schulleiterin Angela Jäger. „Wir wollten einfach einmal Danke sagen für die tolle Unterstützung durch die Schule in den vergangenen Monaten!“

Dem schließt sich die Redaktion www.ganztagsschulen.org für Sie alle an.

Erholsame Osterfeiertage, und bleiben Sie gesund!

Ein herzliches Dankeschön an die Caritas Stuttgart, die Mittelschule Haar, die Sophie-Brahe-Schule Berlin, die Gesamtschule Gangelt-Selfkant und die Waldschule Hatten, die uns für diesen Beitrag freundlicherweise Fotos zur Verfügung gestellt haben!
Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion erlaubt.
Wir bitten um folgende Zitierweise: Autor/in: Artikelüberschrift. Datum. In: https://www.ganztagsschulen.org/xxx. Datum des Zugriffs: 00.00.0000

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)