Bayerische Schulen überzeugen mit Konzepten zur Nachhaltigkeit

Beim bundesweiten Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik haben bayerische Schulen die Jury mit Konzepten zur Nachhaltigkeit überzeugt. Kultusminister Michael Piazolo gratulierte.

26 bayerische Schulen waren beim diesjährigen Wettbewerb für Entwicklungspolitik erfolgreich. Vier davon durften sich sogar über eine Top-Platzierung beim deutschlandweiten Schülerwettbewerb freuen. Kultusminister Michael Piazolo zeigte sich vom Erfolg der bayerischen Schulen beeindruckt: „Ich freue mich, dass unsere Schulen so gute Wettbewerbsergebnisse erzielt haben – die Preise sind eine tolle Auszeichnung für die Gewinnerschulen! Ich gratuliere allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihrer großartigen Leistung!“ 

Bei der neunten Wettbewerbsrunde gingen zwei Haupt- und zwei Sonderpreise an bayerische Schulen. „Das gute Abschneiden zeigt: Unsere Schulen beschäftigen sich intensiv und differenziert mit Zukunftsthemen. Die eingereichten Beiträge setzen sich auf beeindruckende und kreative Weise mit den Themen ,Nachhaltigkeit‘, ,Entwicklungspolitik‘ und ,Globalisierung‘ auseinander. Auch im neuen LehrplanPLUS ist das Thema ,Nachhaltige Entwicklung‘ fest verankert. Es ist ein schulart- und fächerübergreifendes Bildungs- und Erziehungsziel“, ergänzte der Minister.

Bundesweit haben rund 28.500 Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen und Schulformen insgesamt 494 Wettbewerbsbeiträge eingereicht – in fünf Kategorien wurden über einhundert Preise im Gesamtwert von über 50.000 Euro vergeben. Mit einem Hauptpreis oder einem Sonderpreis wurden folgende bayerische Wettbewerbsbeiträge ausgezeichnet:

Schulpreis (Kategorie 5), dotiert mit 5.000 Euro

  • „Zerreiß den Mantel der Gleichgültigkeit – weil uns unsere Zukunft nicht egal ist.“, Kurt-Huber-Gymnasium Gräfelfing 
  • „Schule N – Bildung für Nachhaltige Entwicklung am WSG: Haltung, Struktur und System“, Städtisches Werner-von-Siemens-Gymnasium München

Sonderpreis ENSA – Entwicklungspolitischer Schulaustausch 

  • „Gemeinsam und fair auf dem Weg ins Leben - Wir handeln für eine lebenswerte Zukunft für uns und für andere!“, Grund- und Mittelschule Bad Endorf

Sonderpreis der Nichtregierungsorganisationen 

  • „karmAfrika – Wer hat Angst vorm weißen Mann?“, Staatliche Fachoberschule Neuburg

Hintergrundinformationen zum Schulwettbewerb „Entwicklungspolitik“

Der Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik stand in der diesjährigen neunten Runde unter dem Motto „Meine, deine, unsere Zukunft?! Lokales Handeln – globales Mitbestimmen“.
Der Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen sowie Schulen. Seit 2003 wird bei dem Wettbewerb deutschlandweit alle zwei Jahre zur Auseinandersetzung mit Themen der globalen Entwicklung aufgerufen. Bei dem Wettbewerb handelt es sich um einen Teamwettbewerb, an dem sich Klassen, Arbeitsgemeinschaften und Lerngruppen aller Art beteiligen können. In einer eigenen Wettbewerbskategorie können sich zudem Schulen für einen Schulpreis bewerben.

Die Form des Beitrags können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst festlegen – ob Texte, Fotos, Filme, Kunstwerke, Theater- oder Musikstücke, Plakate oder digitale Arbeiten – entscheidend ist der Gedanke zur Entwicklungspolitik. Der Wettbewerb wird im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung durchgeführt und ist ein Programm unter dem Dach der Engagement Global gGmbH – Service für Entwicklungsinitiativen.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Auch Projekte von Ganztagsschulen aus weiteren Bundesländern erhielten Auszeichnungen, darunter beispielsweise:

Kategorie 1: Klassen 1-4

  • „Hey, macht alle mit!“, Freie Grundschule Wernigerode (Sachsen-Anhalt)
  • „Werde mit PlastiNo © zum Plastikvermeider – sag NO zu Plastik!“ „Klein heißt nicht machtlos, auch du kannst mitbestimmen und handeln!“, Reimer-Bull-Schule Marne (Schleswig-Holstein)
  • Mera, deine, nuestro future – unser gemeinsamer Kompass für unsere Welt heute und morgen, Schule am Wingster Wald, Wingst (Niedersachsen)

Sonderpreis-NRO

Kategorie 2: Klassen 5-7

Kategorie 3: Klassen 8-10

  • „Schülerinnen führen Schüler bei der ‚World Press Photo’“, IGS Kreyenbrück Oldenburg (Niedersachsen)
  • „Brettspiel: Fairkauf oder Ausverkauf / Unser Konsum – unsere Zukunft / Durch lokales Handeln global mitbestimmen. Ein Spiel für 4-8 Spieler im Alter von 10 bis 100 Jahre“, Max-von-Laue Schule Berlin
  • „The Global Goals for Sustainable Development“, Eichenschule Scheeßel (Niedersachsen)
  • Sonderpreis-NRO
  • „no water, no life – no water , no peace”, Amandus-Abendroth-Gymnasium Cuxhaven (Niedersachsen)

Kategorie 5: Schulpreis

  • Globales Lernen an der Clara-Grunwald-Grundschule, Clara-Grunwald-Grundschule Berlin
Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.
 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)