Deutscher Schulsportpreis 2019/2020 verliehen

Der Deutsche Olympische Sportbund und die Deutsche Sportjugend haben den Deutschen Schulsportpreis 2019/2020 „Gesundheit und Fitness im Schulsport“ verliehen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Sportjugend (dsj) haben den Deutschen Schulsportpreis 2019/2020 unter dem Motto „Gesundheit und Fitness im Schulsport – Bildung braucht Bewegung“ verliehen. Gesucht wurden diesmal Schulen und kooperierende Sportvereine, die mit gezielten Maßnahmen im Schulkontext den Bewegungs- und Gesundheitsstatus von Kindern und Jugendlichen beispielhaft verbessern und nachhaltig fördern sowie die Lebenswelt Schule bewegt gestalten. Beworben hatten sich insgesamt 66 Kooperationsprojekte von Schulen und Vereinen. Alle Projekte waren von hoher Qualität.

Die Preisverleihung fand am 19. Juni 2020 nicht, wie ursprünglich geplant, in Berlin statt, sondern als digitale Veranstaltung im Haus des Sports in Frankfurt am Main, moderiert durch Sportdeutschand.TV statt.

Die Gewinner des Deutschen Schulsportpreises 2019/2020:

1. Platz: SINE-CURA-Schule (Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt: „Geistige Entwicklung“) und BRSV „SINE-CURA“ e.V. Quedlinburg

In der Schule werden unter anderem viermal jährlich themenbezogene Fitnesstage in Anlehnung an die Jahreszeiten unter dem Namen „Fitnessjuwel - die Suche nach dem Fitnessschatz“ durchgeführt. Außerdem gibt es 14 Sport-AGs am Nachmittag und Projekttage im Badminton und Floorball und vieles mehr

2. Platz: Otfried-Preußler-Schule und Turn-Klubb zu Hannover (TKH)

Seit 2010 prägt „TKH bewegt Schule“ den Ausbau und die Entwicklung von Ganztagsschulen in Hannover. In fünf Ganztagsgrundschulen hat der TKH die Trägerschaft übernommen. In der Otfried-Preußler-Ganztagsgrundschule arbeiten die pädagogischen Mitarbeiter*innen des TKH Hand in Hand mit allen Lehrkräften und bieten den ganzen Tag parallel zum Unterricht außerunterrichtliche Projekte an. 

Aus der Laudatio: „Mit seinem ganzheitlichen Konzept ermöglicht der TKH verlässliche und qualitativ hochwertige Ganztagsbetreuung und leistet institutionell einen maßgeblichen Beitrag zur Gesundheitsprävention von Schülerinnen und Schülern.“ 

Der TKH bietet außerdem an vier verschiedenen Standorten in allen Schulferien eine Ferienbetreuung sowie eigenständige Feriencamps (wie Leichtathletik, Cheerleading und Basketball) an. Auch an drei Schulstandorten werden aufgrund der hohen Nachfrage Ferienbetreuungen angeboten. 

3. Platz: Gemeinschaftsschule Probstei und TSV Schönberg

Die Gemeinschaftsschule ist eine zertifizierte „Leistungsschule des Fußballs“. Häufig werden in der ersten Unterrichtsstunde des Tages Aufbauten vorgenommen, die bis zur letzten Unterrichtsstunde genutzt werden können. Der Schulhof ist bewegungsfreundlich gestaltet. Aus der Laudatio: „Etliche Schülerinnen und Schüler finden den Weg über den Sport in der Schule in den TSV.“ 

In den Sommerferien bieten Schule und Verein gemeinsame Fußballschulen und HandballCamps sowie das Beach-Power-Projekt mit Bewegungsangeboten im, auf und neben dem Wasser an.  

4. Platz: 

6. Platz:

Im Kurzinterview ging der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend Jan Holze auch auf die Situation des Sports im Ganztag ein. Er betonte, dass jedes dritte Angebot in Ganztagsschulen ein Angebot von Sportvereinen sei und sehr viele Sportvereine den Ganztag mitgestalten. Diese Landschaft der Kooperationen müsse erhalten bleiben.

Die Deutsche Sportjugend hat in einem aktuellen Positionspapier an die Bildungsministerien der Länder sowie an alle in Schulen Verantwortlichen appelliert, die notwendige und unverzichtbare Bewegungsförderung aller Kinder und Jugendlichen zu berücksichtigen.

Als Beitrag zur Qualitätsentwicklung für den Sport in der Schule schreiben der Deutsche Olympische Sportbund und die Deutsche Sportjugend seit 2003 den bundesweiten Schulsportpreis aus. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative und beispielhafte praktisch bewährte bewegungs-, spiel- und sportbezogenen Konzepte und Projekte im schulischen Kontext auszuzeichnen, die auch anderen Schulen und Sportvereinen Anregungen für eigene Vorhaben bieten können. Der inhaltliche Schwerpunkt des Schulsportpreises wechselt von Ausschreibung zu Ausschreibung und orientiert sich an aktuellen Themen im Sport in der Schule. Teilnahmeberechtigt sind Schulen aller Schulformen der Bundesrepublik Deutschland, alle deutschen Schulen im Ausland sowie alle Sportvereine. Die Teilnahme erfolgt über eine Online-Bewerbung, die - wenn möglich - Sportverein und Schule zusammen einreichen sollten. Unterstützt wurde der Wettbewerb von der Kultusministerkonferenz.

Alle Projekte, die im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht wurden, sind als Best-Practice-Beispiele in der Projektdatenbank der Deutschen Sportjugend zu finden.

Quelle: Deutsche Sportjugend im DOSB

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)