Niedersachsen: Interaktive Lernbausteine Demokratie und Medien

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung bietet auf seinem Portal Medienbildung flexibel einsetzbare interaktive Lernbausteine zum Thema Medien in der Demokratie.

In demokratischen Gesellschaften stellen die Medien Informationen über allgemein bedeutende Themen bereit, sie erzeugen Öffentlichkeit und sind eine Grundvoraussetzung für freie Meinungsbildung und politische Partizipation. Im Zuge der Digitalisierung sind neue Kommunikationsräume und -möglichkeiten sozialer Vernetzung entstanden. Welche Auswirkungen haben neue Formen der Meinungsäußerung und Beteiligung auf Mediendemokratie und Öffentlichkeit? Und wie lässt sich die Absicht hinter Medieninhalten erkennen: Handelt es sich um eine Information, um eine Meinung oder ist es gar ein Fake?

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) bietet verschiedene interaktive Lernbausteine zur Medienethik an, darunter

  • „Influencer-Werkstatt“
  • „Good News Bad News Fake News“

Influencer in sozialen Netzwerken haben eine starke Präsenz und ein Publikum, das sie als besonders glaubwürdig einstuft. Viele Kinder und Jugendliche kennen Influencer und folgen ihnen auf Plattformen wie Instagram oder YouTube. Da Jugendliche als Zielgruppe mit traditioneller Werbung in Fernseh- und Printmedien nur schlecht erreichbar sind, aber viel Zeit online auf sozialen Plattformen verbringen, haben die Firmen ihre Marketing-Strategien angepasst: Influencer-Marketing.

Die „Influencer-Werkstatt“ bietet daher

  • eine Einführung in den Themenkomplex Social Media, Influencer und Influencer-Marketing,
  • handlungsorientierte und analytische Zugänge zu Originalmaterialien in vielfältigen interaktiven Aufgaben,
  • selbstbestimmtes Kommentieren, Strukturieren und Analysieren von Influencer-Videos.

Die Lernbausteine „Good News Bad News Fake News“ ermöglichen den Lernenden,

  • journalistische Qualitätsmerkmale kennenzulernen.
  • eine Auseinandersetzung mit dem Pressekodex,
  • das handlungsorientierte Kennenlernen von Regeln und Rechten im Umgang mit Medien,
  • eine Orientierung für den eigenen Umgang mit Sozialen Medien und ein Nachdenken über die Folgen eigener Veröffentlichungen,
  • eine beispielhafte, interaktive Auseinandersetzung mit einem relevanten Beitrag eines YouTubers.

Die interaktiven Lernbausteine sind flexibel einsetzbar und können in beliebiger Reihenfolge bearbeitet werden. Sie lassen sich mit jedem modernen Browser öffnen und laufen auf allen Geräten. Sie sollen Kinder und Jugendliche für das Themenfeld „Journalismus und Fake News“ sensibilisieren und ihnen Handwerkszeug mitgeben, sich in ihrem Alltag kritischer mit Informationen aus unterschiedlichen Medien auseinanderzusetzen. Die Materialien lassen sich im Sekundarbereich I und im Sekundarbereich II einsetzen und eignen sich besonders gut für die Fächer Deutsch, Werte und Normen, Sozialkunde, Politik/Wirtschaft/Gesellschaft. Das NLQ bietet darüber hinaus den #MethodenGuide Lernen digital, eine Beraterdatenbank mit Hilfen für die Erarbeitung des schulischen Medienbildungskonzepts, Informationen zum Digitalpakt sowie Hinweise auf Fortbildungsangebote in der Region.

Das „NLQ-Comic-Board“ bietet Materialien zur medialen Arbeit mit Comics, die schulformübergreifend und in allen Jahrgängen eingesetzt werden können – in fächerübergreifenden Bereich, in AGs oder in Projekten.

Die Webseite „Digitale Medien im GTS-Alltag – für alle und mit allen“ enthält allgemeine Information, Hinweise und Links zum Thema, darunter zu Tabletklassen und Schülerzeitungen.

Außerdem sind in der neuen Projektausschreibung „n-report digital“ 15 Schulen aus ganz Niedersachsen, die im Schuljahr 2020/21 in einer Lerngruppe der Sekundarstufe I/II ein Medienprojekt durchführen, gesucht! Das Projekt beinhaltet u. a.:

  • journalistische Schulprojekte in der eigenen Schule mit allen Medien (Foto, Print, Film/TV, Audio, Web),
  • den N-REPORT-PREIS 2021 (Schreiben, Foto, Video, Radio) für Schülerinnen und Schüler
  • eine Ausstattungsunterstützung für den Projektzeitraum sowie
  • ein NLQ-Zertifikat zur Qualifikation „Journalistisches Arbeiten in der Schule“.

Beim N-REPORT-PREIS 2019 waren mehrere Projekte von Ganztagsschulen erfolgreich, so die Schülerzeitung „Die Ellipse“ des Johannes-Kepler-Gymnasiums Garbsen, der Schülerblog des Elsa-Brändström-Schule Hannover, der Wahlpflichtkurs Journalismus des Gymnasiums Damme, der Wahlpflichtkurs Film der Schule am Osterfehn in Ostrhauderfehn und ein Foto-Projekt des Johanneum Lüneburg.

Quellen: Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)