Deutscher Schulsportpreis 2019/2020 – jetzt bewerben!

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Sportjugend loben zum 10. Mal den Deutschen Schulsportpreis aus. Das Thema: „Gesundheit und Fitness im Schulsport – Bildung braucht Bewegung“.

Das Motto „Gesundheit und Fitness im Schulsport – Bildung braucht Bewegung“ steht im Mittelpunkt der diesjährigen Ausschreibung des Deutschen Schulsportpreises des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Deutschen Sportjugend (dsj).

Gesucht werden Schulen und kooperierende Sportvereine, die mit gezielten Maßnahmen im Schulkontext den bewegungs- und Gesundheitsstatus von Kindern und Jugendlichen beispielhaft verbessern und nachhaltig fördern sowie die Lebenswelt Schule bewegt gestalten. Der Deutsche Schulsportpreis ist insgesamt mit 12.500 Euro dotiert. Die Geldpreise sind zweckgebunden für Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote der jeweiligen Schule zu verwenden.

Bewerbungsschluss ist der 14. Februar 2020.

Bewegung, Spiel und Sport sind unaustauschbare Bestandteile des Bildungsauftrags in der Schule. Formelle und informelle Bildungsprozesse ermöglichen vielfältige Bildungschancen. Die Vielfalt der Bildungschancen lässt sich aber nicht nur in formellen, sondern auch durch non-formelle und informelle Bildungsprozesse entfalten. Denn Bildung findet umfassend an vielen Orten statt. Dafür braucht eine sich immer mehr zu einem flächendeckenden Ganztagsbetrieb entwickelnden Schule kompetente Bildungspartner.

Anerkannter Partner für das Handlungsfeld Bewegung, Spiel und Sport ist der organisierte Sport mit seinen Vereinen. Er zeigt bereits vielerorts seine konstruktive Unterstützung in den Schulen, damit Schülerinnen und Schüler zum aktiven Lebensstil finden und die vielfältigen Bildungschancen im und durch Sport nutzen.

Die beiden Bildungspartner Schule und Sportverein streben weiterhin an, auch im Verbund mit anderen Bildungsinstanzen, die Bildungspotentiale, die besonders von Bewegung, Spiel und Sport ausgehen können, zukünftig noch effektiver zu entfalten, auch über das Setting Schule hinaus.

Als Beitrag zur Qualitätsentwicklung für den Sport in der Schule schreiben deshalb der Deutsche Olympische Sportbund und die Deutsche Sportjugend seit 2003 (seit 2007 in einem zweijährigen Rhythmus) einen bundesweiten Förderpreis für Schulen aus. Ziel des Wettbewerbs ist es, innovative und beispielhafte praktisch bewährte bewegungs-, spiel- und sportbezogenen Konzepte und Projekte im schulischen Kontext auszuzeichnen, die auch anderen Schulen und Sportvereinen Anregungen für eigene Vorhaben bieten können. Der inhaltliche Schwerpunkt des Schulsportpreises wechselt von Ausschreibung zu Ausschreibung und orientiert sich an aktuellen Themen im Sport in der Schule.

Teilnahmeberechtigt sind Schulen aller Schulformen der Bundesrepublik Deutschland, alle deutschen Schulen im Ausland sowie alle Sportvereine. Die Teilnahme erfolgt über eine Online-Bewerbung, die - wenn möglich - Sportverein und Schule zusammen einreichen sollten.
 
Alle empfehlenswerten Projekte/Maßnahmen, die im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht wurden, sind als Best-Practise-Bespiele in der Projektdatenbank der Deutschen Sportjugend zu finden.

Quelle: Deutsche Sportjugend im DOSB

Auch in den letzten Jahren waren Ganztagsschulen beim Deutschen Schulsportpreis sehr erfolgreich. Gewinner des Schulsportpreises 2017/2018 waren:

  • Schule Sander Straße in Hamburg (1. Preis)
  • Regenbogenschule Dormagen (2. Preis)
  • Otto-Schott-Gymnasium Gonsenheim (3. Preis)

Das Ganztagsschulportal hat darüber berichtet:
https://www.ganztagsschulen.org/de/27643.php.

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)