Montessori-Ganztagsschule: „Weihnachtsgeschichte“ op Platt

Die Schülerinnen und Schüler der Montessori-Ganztagsschule Schwerin führen in vier Aufführungen „Die Weihnachtsgeschichte“ von Carl Orff auf Plattdeutsch auf.

Die Montessori-Schule in Schwerin veranstaltet in diesem Jahr eine Weihnachtsaufführung mit Gesang und einer Plattdeutschen Weihnachtsgeschichte. Die Schülerinnen und Schüler führen die Weihnachtsgeschichte von Carl Orff op Platt auf. 1948 wurde das musikalische Hörspiel ursprünglich für den bayrischen Rundfunk geschrieben, von Kindern gesungen und dargestellt. Erstmals wurde die Weihnachtsgeschichte 1948 gesendet. Das Hörspiel besteht im Original aus 14 Stücken.

„Die Weihnachtsgeschichte“ von Carl Orff handelt von drei Hirten, die in Bethlehem an einem Lagerfeuer kauern. Sie grübeln, warum die Schafe und die Hütehunde in dieser Nacht nicht zur Ruhe kommen, sind jedoch so erschöpft, dass sie einfach einschlafen. Doch plötzlich erscheint ein überirdisches Leuchten und in himmlischer Gloria steht ein Engel vor ihnen. In Bethlehem ist der Erlöser der Welt geboren, verkündet der Engel. Als kleines Kind liegt er in einer Futterkrippe. Aufgeregt bestätigen tausende Engel die Nachricht.

Die Hirten sammeln eifrig ihre Geschenke zusammen und brechen auf, um das Kind zu finden. Wie der Engel sagt, lag dieses tatsächlich in einem Stall. Beim Anblick des Kindes, sinken die drei Hirten anbetend auf die Knie.

Auf einmal seltsame Klänge und die Heiligen Drei Könige erscheinen am kleinen Stall in Bethlehem. Schwerbeladen mit Geschenken und auf Elefanten reitend kommen sie aus dem Morgenland, um dem neugeborenen Kind ihre Ehrerbietung zu bringen. Die drei Hirten bestaunen das exotische Aussehen und Verhalten der Fremden. Doch dass das dreiköpfige Gespann nach Erweisen ihrer Reverenz gleich wieder abreist, stößt auf Unbehagen: Man hatte von königlicher Seite wirklich mehr Hilfe für die arme dreiköpfige Familie erwartet. Aber dies scheint nicht Gottes Wille zu sein, beschwichtigt einer der Hirten.

Und so bleiben die drei Hirten und fügen sich in das gottgegebene Schicksal des Jungen. Sie lauschen dem sanften Schlaflied der vielköpfigen Engelschar und werden am Ende von dem erneuten Aufbrausen der himmlischen Gloria mitgerissen.

Die Aufführungen durch die Schüler und Schülerinnen der Montessori-Schule Schwerin finden statt am:
•    16. Dezember 2019 um 14 Uhr im Großen Saal der Diakonie in Rampe

•    19. Dezember 2019 um 10.00 Uhr in der Schlosskirche Schwerin (Schulaufführung)

•    19. Dezember 2019 um 17.00 Uhr in der Thomaskapelle (Dom zu Schwerin), öffentliche Aufführung

•    20. Dezember 2019 um 17.00 Uhr in der Thomaskapelle (Dom zu Schwerin), öffentliche Aufführung

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)