Hamburg: Bericht über Ganztagsgrundschulen

In Hamburg wurden zum dritten Mal alle Ganztagsgrundschulen und GBS (Ganztägige Bildung und Betreuung an Schulen) besucht. Die Ergebnisse sind in einem Sachbericht zusammengefasst.

Laut einer Studie des Deutschen Jugendinstitutes aus dem Jahr 2018 lag der Anteil der Sechseinhalb- bis Zehneinhalbjährigen in der Ganztagsbetreuung in Hamburg bei 91 Prozent. Damit liegt Hamburg vor Sachsen (87 Prozent) und Thüringen (82 Prozent) und weit vor dem Bundesschnitt (49 Prozent). Das liegt nicht nur am rasanten Ausbau der Ganztagsschulen – seit 2015 sind alle 204 Hamburger Grundschulen und Grundschulabteilungen Ganztagsschulen – sondern auch an der guten Qualität. Um diese zu sichern, werden die Ganztagsschulen regelmäßig besucht, inspiziert und damit in ihrer Entwicklung unterstützt.

Nach 2014 und 2015 wurden im letzten Schuljahr alle Ganztagsgrundschulen zum dritten Mal besucht. Jetzt wurde der Bericht über diese Besuche vorgelegt. Darin wurden insbesondere die Themen „Raumkonzepte für den Ganztag“, „Schulaufgaben“ und „Teilhabe und Partizipation“ unter die Lupe genommen. Demnach legen beispielsweise fast alle Schulen bei ihrer Raumkonzeption Schwerpunkte auf „Ruhe und Rückzug“ (rund 92 Prozent der Schulen) sowie drei Viertel der Schulen auch auf „Spiel und Bewegung“. 

Bei den Schulaufgaben gibt es eine Bandbreite von Konzepten, die von den klassischen Hausaufgaben über betreute Schulaufgaben am Nachmittag bis zur Integration der Schulaufgaben im Unterricht reicht. Auch in puncto „Teilhabe und Partizipation“ sind die Ganztagsschulen auf einem guten Weg: sei es bei der Übernahme der Kosten von Klassenreisen durch den Schulverein oder bei der strukturellen Einbindung der Eltern und Kinder bei wichtigen Entscheidungen.

Die Besuche an den GBS-Standorten wurden gemeinsam mit den Dachverbänden und Trägern der Kinder-und Jugendhilfe vorbereitet. An den Schulbesuchen nehmen in der Regel Vertreter der Behörde für Schule und Berufsbildung, der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration und der Dachverbände und Träger teil. Dabei sind die Schulleitung, die Schulaufsicht, der Ganztagskoordinator oder die Ganztagskoordinatorin der Schule, die GBS-Leitung (GBS) sowie Mitglieder der Elternvertretung (vorzugsweise aus dem Ganztagsausschuss). 

Details enthält der Sachbericht „Standortbesuche der GBS-und GTS-Grundschulen im Schuljahr 2018/19“.

Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Newsletter des Amtes für Bildung vom 22.11.2019 / Claudia Pittelkow

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)