Eifel-Mosel-Region: Inklusionsprojekt für Ganztagsschulen

Peter Müller, ehemaliger Elternsprecher an der Grundschule am Eichenhain in Hasborn (Eifel), ist Rollstuhlfahrer. In Schulen sensibilisiert der gelernte Dachdecker für ein „Leben mit Behinderung“ und den sozialen Umgang miteinander.

Warum sitzt du im Rollstuhl? Behinderung – was ist das? Fährt ein Rollstuhl auch durch Schnee? Was unterscheidet einen Alltags- von einem Sportrollstuhl? Oder: Darf man über Behinderte Witze machen? Solche Fragen stellen Kinder und Jugendliche Peter Müller. Wie es sich anfühlt, im Rollstuhl zu sitzen, können Kinder und Jugendliche in seinem Projekt lernen. Außerdem wird für Kinder und Jugendliche das Thema Behinderung und Querschnittslähmung alters- und kindgerecht vermittelt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten auf alle Fragen eine Antwort.

Peter Müller war Elternsprecher an der Grundschule am Eichenhain in Hasborn (Eifel) – und ist selbst Rollstuhlfahrer. Der seit einem Unfall querschnittsgelähmte gelernte Dachdecker hat vor einigen Jahren das Projekt „Leben mit Behinderung“ konzipiert und schon in verschiedenen Schulklassen vorgestellt. Sein Anliegen ist, „nicht nur für Behinderungen, sondern vielmehr für das Leben zu sensibilisieren und motivieren“. Neben Theorie und praktischen Inhalten geht es in dem Projekt besonders auch um den sozialen Umgang miteinander - mit und ohne Behinderung. 

An der Grundschule am Eichenhain in Hasborn beispielsweise arbeiteten auch die Lehrkräfte im Vorfeld aktiv mit, indem sie die Fragen der Kinder sammelten. Die Gemeinde und der Sportverein Hasborn stellten die Räumlichkeiten, die RSC Rollis Trier ihre Sportrollstühle zur Verfügung. In zwei Schulstunden wurden für jede Klasse der Grundschule Themen wie „Behinderung – was ist das?“ oder „Alltag und Sport im Rollstuhl“ behandelt. Anhand von Bildern werden Rollstuhlsportarten wie Rollstuhl-Skaten und Rollstuhlfußball vorgestellt. In der Sporthalle können die Kinder dann eigene Erfahrungen mit dem Rollstuhl machen. 

An der integrativen Realschule plus Manderscheid oder im Peter-Wust-Gymnasium Wittlich wurde das dreistündige Projekt mit 10. Klassen durchgeführt. Hier reichen die Themen von der medizinischen Dimension über praktische Fragen bis zu sozialen Fragestellungen. Die Realschule plus Manderscheid will das Projekt nun fest in Klassenstufe 9 und 10 einführen. 

Wie in Rheinland-Pfalz das Projekt „Die Schule rollt“, unterstützen beispielsweise „Rollstuhlsport macht Schule“ in Sachsen-Anhalt oder „Handicap macht Schule“ in Baden-Württemberg ähnliche Schulprojekte.

Schulen in der Eifel-Mosel-Region können sich direkt an Herrn Müller (kontakt@rollstuhl-schulpojekt.de) wenden, in Kürze soll auch die Projekt-Homepage www.rollstuhl-schulprojekt.de online gehen.

Quelle: Peter Müller 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)