Kongress des Ganztagsschulverbandes 2019

Der Bundeskongress des Ganztagsschulverbandes im November findet in diesem Jahr unter dem Titel „Ganztagsschule 2030: Herausforderung Digitalisierung“ in Baden-Württemberg statt.

Unter dem Motto „Ganztagsschule 2030“ findet der Ganztagsschulkongress dieses Jahr in Rust / Ettenheim statt, bei dem sich mehr als 250 Teilnehmer aus ganz Deutschland über aktuelle und zukünftige Herausforderungen austauschen. (...) Warum ist das Thema besonders in ganztägig arbeitenden Schulen so brisant? Hier spielt der Einsatz digitaler Medien nicht nur im Unterricht, sondern auch in der Freizeit der Kinder und Jugendlichen eine große Rolle. Was andere Schüler zu Hause digital lernen, üben und nebenbei erledigen, geschieht für Ganztagsschüler in der Schule - oder auch nicht.

Da sie in der Regel zusätzliche digitale Angebote machen, benötigen vor allem die ganztägig arbeitenden Schulen gute medienpädagogische Konzepte und eine ausreichende Grundausstattung sowie die Anbindung an hochfrequente Leitungsnetze. Deutschlands Schulen stehen daher vor großen Herausforderungen. Sie müssen sich die Frage stellen, wie sich Lernen verändern kann, um den Herausforderungen der Digitalisierung und den veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gerecht zu werden. (...)

Um digitale Medien sinnvoll einzusetzen, müsse Schule sich der Technik öffnen und zugleich kritisch bleiben. Um das zu erreichen, bedürfe es dringend schuleigener Medienkonzepte sowie der Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte.

„Es geht neben der Weiterentwicklung der mediendidaktischen Möglichkeiten zum einen um die Weiterentwicklung der Medienkompetenz und damit um eine Medienerziehung, die auch das notwendige Bewusstsein für redaktionelle und nicht-redaktionelle, digitale Medien sowie ein Bewusstsein für Quellen, deren Verlässlichkeit und das dazugehörige Urheberrecht beinhalten. Zum andern geht es um die erweiterten digitalen Kompetenzen im Bereich des Grundverständnisses von Algorithmen und Datenstrukturen“, so Eva Reiter, Bundesvorsitzende des Ganztagsschulverbandes. Dies sei für alle Schülerinnen und Schüler relevant, da das elementare Verständnis über die Funktionsweise und Wirkung von Algorithmen nicht nur für das Verhalten in der digitalen Welt von großer Bedeutung sei, sondern auch eine Voraussetzung dafür darstelle, dass Kinder und Jugendliche über die Gefahr verengter Informationsräume in sozialen Medien Bescheid wissen und somit in der Lage seien, sich als mündige Bürger im Rahmen der politischen Willensbildung mit den notwendigen Informationen zu versorgen.

Der Ganztagsschulverband lädt vom 27. bis zum 29. November zum Kongress in den Europa-Park nach Rust ein. Die Digitalisierung als Thema der Ganztagsschule steht im Mittelpunkt der Veranstaltung.

„Neben ausgezeichneten Fachvorträgen bieten wir unseren Gästen die besondere Möglichkeit, an Baden-Württembergischen Schulen zu hospitieren und interessante Schulkonzepte vor Ort kennenzulernen. Vor allem möchten wir unseren Gästen einen Raum schaffen, Erfahrungen auszutauschen, gemeinsam Ideen und Kooperationen zu entwickeln und im Anschluss an die Tagung umzusetzen sowie sich gegenseitig zu vernetzen, zu hospitieren und voneinander zu lernen“, kündigt Reiter an.

Frühbuchertarife gelten noch bis zum 25. Oktober 2019.

Fachvorträge:

Prof. Dr. Thomas Breyer-Mayländer (Hochschule Offenburg): „Digitalisierung als Herausforderung für die Bildung: Erwartungen, Handlungsfelder, Projekte – ein Thema für den Ganztag“

Prof. Dr. Stefan Aufenanger (Universität Mainz): „Lehren und Lernen mit digitalen Medien – Pädagogische Bedingungen für eine erfolgreiche Pädagogik“

Workshops mit Praxisbeispielen:

• Vorstellung des (digitalen) Schulkonzepts (Micha Pallesche, Schulleiter der Ernst-Reuter-Schule Karlsruhe / Valentin Helling, Schulleitung der Alemannenschule Wutöschingen)
• Digitale Medien in der Praxis: Tablets im Unterricht sinnvoll einsetzen (Ralph Gerner, Schulleiter, Rennbuckel-Realschule Karlsruhe)
• Digitale Werkstatt mit Calliope mini – Mit dem Calliope mini spielerisch und kreativ die Welt der Computer kennenlernen (Patrick Berger, Multimediaberater Grundschule Offenburg)
• Medienbildung LIVE– Kinder entwickeln und moderieren eine eigene TV-Sendung (Carina Merth, Schule im Emsbachtal, Brechen)
• Aus der Praxis einer Referenzgrundschule für Medienbildung (Sarah Kiefer und Matthias Wickertsheim, Geschwister-Scholl-Schule Gengenbach)
• Lernangebote digital und einfach umsetzbar (Kerstin Schröter, Medienpädagogin, Ganztags-Stadtteilschule Hamburg-Bergedorf)
• Medienerziehung: Alles digital? (Volker Titel, Akademie für Ganztagspädagogik, Hiltpoltstein)
• Einsatz von digitalen Medien im Musik- bzw. Deutschunterricht oder im Rahmen von Inklusion (Nils Bodenstedt, Medienkoordinator Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg, Hamburg)
• Praxisbeispiel Schule in der digitalen Welt. Den Kulturwandel gestalten (Olaf Hubert und zwei Schüler, Freiherr-vom-Stein-Schule Neumünster)

Außerdem sind Schulbesuche an insgesamt 27 (offenen und gebundenen) Ganztagsschulen aller Schulformen möglich, darunter in der Adolf-Kußmaul-Grundschule Graben-Neudorf und im August-Ruf-Bildungszentrum Ettenheim.

Quelle: Ganztagsschulverband
 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)