Bremen: Oberschule im Park für digitales Projekt ausgezeichnet

Die Bremer Oberschule im Park hat für ihr mit der Universität Bremen entwickeltes Projekt „Gemeinsames Lernen durch Erklären mit digitalen Medien“ den Preis des Vereins Sieben Faulen erhalten.

Die Bremer Oberschule im Park gewinnt mit ihrem digitalen Know-how den mit 25.000 Euro dotierten Preis der Sieben Faulen. „Gemeinsames Lernen durch Erklären mit digitalen Medien“ heißt das siegreiche Projekt der Oberschule in Oslebshausen, das zusammen mit dem Lab „Medienbildung/Bildungsmedien“ der Uni Bremen entwickelt wurde. Ein Modellprojekt für Schülerinnen und Schüler mit besonderen Lernherausforderungen, die gemeinsam mit ihren Lehrkräften sowie wissenschaftlichen Mitarbeitenden der Universität innovative Lernmittel auf Basis digitaler Medien entwickeln.

Schulleiterin Monika Steinhauer, und Professor Dr. Karsten Wolf, Leiter des Lab, nahmen den Preis stolz entgegen. Und auch Senatorin Claudia Bogedan freut sich: „Ich freue mich sehr, dass dieses Projekt ausgezeichnet worden ist. Eine tolle Leistung und Idee. Auch so geht moderne, innovative Schule.“

Der Verein „Die Sieben Faulen“ vergibt seinen Preis für ein besonderes Projekt in der Hansestadt, das innovativ und zukunftsträchtig und zugleich prägend für die Stadtgesellschaft Bremens ist, wobei eine beispielhafte Wirkung über die Stadtgrenzen hinaus Voraussetzung sein soll.

Quelle: Die Senatorin für Kinder und Bildung Bremen
 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)