Mecklenburg-Vorpommern: Ausbau ganztägigen Lernens geht voran

Im Schuljahr 2019/2020 beginnen in Mecklenburg-Vorpommern fünf Grundschulen mit dem Ganztagsbetrieb. 13 Ganztagsschulen werden außerdem gebundene Ganztagsschulen.

Die Schulhöfe und Schulgebäude in Mecklenburg-Vorpommern füllen sich wieder mit Leben. 151.600 Schülerinnen und Schüler starten an den 562 allgemeinbildenden Schulen in das neue Schuljahr. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein leichter Anstieg um rund 1.300 Schülerinnen und Schüler.

Neu im Schuljahr 2019/2020 sind u. a. ein neues Unterrichtsfach Informatik und Medienbildung, neue Rahmenpläne in der Sekundarstufe I und ein neues Grund- und Leistungskursmodell.

Auch der Ausbau von Ganztagsschulen und ganztägig arbeitenden Grundschulen geht weiter. Mit Schuljahresbeginn nehmen fünf Grundschulen die Arbeit als ganztägig arbeitende Grundschule auf:

  • Grundschule „Kleine Birke“ Rostock (Hansestadt Rostock)
  • Grundschule Rerik (Landkreis Rostock)
  • Grundschule Selmsdorf (Landkreis Nordwestmecklenburg)
  • Grundschule Leopoldshagen (Landkreis Vorpommern-Greifswald)
  • Dahlien-Grundschule Bad Sülze (Landkreis Vorpommern-Rügen)

13 bestehende Ganztagsschulen im Sekundarbereich I haben sich weiterentwickelt und arbeiten zukünftig in teilweise gebundener beziehungsweise (voll)gebundener Form:

Im neuen Schuljahr gibt es damit in Mecklenburg-Vorpommern insgesamt 343 ganztägig arbeitende Schulen.

Quelle (und vollständige Pressemitteilung): Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.


 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)