Hamburg: Stadtteilschule Niendorf feierte Einweihung

Die Stadtteilschule Niendorf feierte kürzlich die Einweihung ihres Neubaus, der die Erweiterung auf acht Züge ermöglicht.

Die Stadtteilschule Niendorf hat zusammen mit Bildungssenator Ties Rabe die Einweihung ihres Neubaus in der Paul-Sorge-Straße gefeiert. Hier sollen künftig die Fünft- bis Neuntklässler unterrichtet werden, die älteren Jahrgänge 10 bis 13 bleiben am Standort Sachsenweg. Die Verwaltung mit Sekretariat, Schulleitung und Lehrerzimmer, das „Lehrerlounge“ heißt, ist bereits im Dezember eingezogen.

Der 6.400 Quadratmeter große Neubau mit 40 neuen Klassenräumen ermöglicht der Schule die Erweiterung auf acht Züge. Insgesamt besuchen derzeit rund 1.050 Schülerinnen und Schüler die Niendorfer Stadtteilschule.

Mit der Einweihung des Neubaus hat die Stadtteilschule die Bauphase fast beendet. Nur „fast“ – weil noch drei alte Gebäude auf den Abriss warten, ein größerer Pausenhof und eine Sporthalle noch entstehen werden und die Sanierung des Eingangsbereichs noch nicht ganz fertig ist.

Pausenhalle und Eingangsbereich werden mit Unterstützung des Förderprogramms „Guter Ganztag“ eingerichtet, und die Küche wird noch in diesem Sommer zur „Vitalküche“ erweitert. Die Kosten für das gesamte Bauvorhaben betragen 17,6 Millionen Euro.

Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Newsletter des Amtes für Bildung vom 26. Juni 2019
 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)