Grundschule Jeserig: Leuchtturmprojekt Schulverpflegung

Mit Unterstützung der Gemeinde Groß Kreutz hat die Ganztagsgrundschule Jeserig ein erfolgreiches Konzept der Zubereitungsküche etabliert.

Stefan Ludwig, Verbraucherschutzminister des Landes Brandenburg, war zu Besuch in der Grundschule Jeserig (Gemeinde Groß Kreutz) im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Er informierte sich vor Ort über das Thema Schulverpflegung. Die Schule nahm gemeinsam mit ihrem Caterer Menüpartner an den Brandenburgischen Tagen der Schulverpflegung teil.

In Jeserig wird das Schulessen direkt vor Ort frisch zubereitet. Menüpartner-Geschäftsführer Lienhard Eifert präsentierte sein erfolgreiches Konzept der Zubereitungsküche. Sie basiert auf der klassischen Produktionsküche, die je nach örtlichen Gegebenheiten und gewünschter Ausrichtung mit einem anderen Küchensystem kombiniert wird und befindet sich – wie auch in Jeserig – immer direkt in der Schule.

Reth Kalsow, Bürgermeister von Groß Kreutz berichtete über die Planungen der Gemeinde, die zu diesem Erfolg geführt haben: Eine zweckmäßige und optimale Schulküche, in die circa 300.000 Euro investiert wurden. Das Schulessen kostet 2,29 Euro pro Portion und wird jährlich aus der Gemeindekasse mit über 160.000 € bezuschusst.

Quelle: Deutsches Netzwerk Schulverpflegung
 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)