Bremen: 15 Mal herausragende Berufsorientierung

Zahlreiche Ganztagsschulen sind unter den 15 mit dem „Berufswahl-Siegel Bremen – Schule mit herausragender Beruflicher Orientierung“ ausgezeichneten Schulen.

Während der Verleihung des „Berufswahl-Siegel Bremen – Schule mit herausragender Beruflicher Orientierung“ (Gemeinsame Zertifizierung der Handelskammer Bremen – IHK und der Senatorin für Kinder und Bildung) Ende Mai in der Bremer Handelskammer kam die fünfköpfige Laudatorenschar, die auch als Juroren in den Schulen unterwegs waren, aus der Aneinanderreihung von Lob und Superlativen nicht mehr heraus: „Ich habe Schülerinnen und Schüler kennengelernt, die einfach Bock auf Schule haben“ und „Trotz allen Schlechtredens leisten die Schulen eine hervorragende Arbeit und sorgen mit der Berufsorientierung für Anschlüsse und nicht nur für gute Abschlüsse“.

Senatorin Claudia Bogedan freute sich mit den Bremer und Bremerhavener Schulen: „Wir ehren heute 15 Schulen des Landes Bremen mit dem Berufswahlsiegel für ihre herausragende Arbeit in der Beruflichen Orientierung. Die ausgezeichneten Schulen stellen sich dieser Aufgabe mit überragendem Engagement, intelligenter Netzwerkarbeit und hohem persönlichem Einsatz der Kolleginnen und Kollegen. Ihnen gelingt es vorbildlich, mit geeigneten Maßnahmen für ihre Schülerinnen und Schüler jeweils individuell passende Wege ins Berufsleben zu weisen.“

Ein Schlüssel sind die 2018 zertifizierten Berufsorientierungskräfte. 34 Lehrerinnen und Lehrer aus Oberschulen und Gymnasien sowie zwei Mitarbeitende aus der Behörde hatten eine Weiterbildung der Handelskammer für Bremen und Bremerhaven in Zusammenarbeit mit dem Bildungsressort absolviert. Gemeinsam mit den Kollegien in den Schulen wurden umfassende Konzepte entwickelt, die Schülerinnen und Schüler profitieren von dem Know-how.

Harald Emigholz, Vizepräses der Handelskammer, stimmte in das Lob mit ein. Es sei höchst erstaunlich, was in Bremer Schulen geleistet werde. „Im Land Bremen messen wir einer langfristigen und systematischen Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf ihr zukünftiges Berufsleben eine ganz hohe Bedeutung bei. Früh beginnende Orientierungsmaßnahmen legen den Grundstein für die bestmögliche Wahl im Übergang von der Schule in den Beruf. Die Berufswahlsiegel-Kriterien sind in einem aufwändigen Prozess unter Anleitung des bundesweiten Zusammenschlusses Berufswahlsiegel Deutschland überarbeitet und dem bundesweiten Standard angepasst worden. Damit ist unser Landes-Siegel Teil des bundesweiten Netzwerkes Berufswahlsiegel“, so Emigholz.

Aus der Stadt Bremen wurden das Berufliche Gymnasium der Wilhelm Wagenfeld Schule, die Wilhelm-Olbers-Schule, die Oberschule an der Lerchenstraße, die Oberschule an der Schaumburger Straße, die Roland zu Bremen Oberschule, die Oberschule im Park, die Oberschule an der Kurt-Schumacher-Allee, die Gesamtschule Bremen-West, die Oberschule In den Sandwehen, die Freie Evangelische Bekenntnisschule Bremen, das Ökumenische Gymnasium zu Bremen, die St.-Johannis-Schule – Oberschule und die St.-Johannis-Schule - Gymnasium ausgezeichnet. Aus der Stadt Bremerhaven erhielten die Gaußschule II sowie die Schule am Ernst-Reuter-Platz das begehrte Siegel.

Quelle: Senatorin für Kinder und Bildung Bremen
 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)