Bremen: Spaghetti-Lied für neue Mensa

Eine fröhliche Grundsteinlegung gab es in Bremen an der Ganztagsgrundschule am Pastorenweg, wo eine neue Mensa mit Küche, eine Bibliothek, Forscher- und Werkräume entstehen. Auch der Stadtteil freut sich.

Ein Spaghetti-Lied für die neue Mensa der Grundschule am Pastorenweg in Bremen – was könnte passender sein? Der Chor der Schülerinnen und Schüler lag mit der Songauswahl zur Grundsteinlegung des neuen Anbaus für die Gröpelinger Grundschule goldrichtig. Doch nicht nur der große Speisesaal und die Küche entstehen. Zusätzlich wird der bestehende Komplex um sieben Klassen- und Fachräume sowie eine Bibliothek erweitert. Nach der für den Sommer 2020 vorgesehenen Fertigstellung können in der Schule auch Kinder mit besonderem Unterstützungsbedarf im Bereich Wahrnehmung und Entwicklung (W+E) unterrichtet und gefördert werden.

Gemeinsam mit Kindern, Schulleiter Karl-Holger Meyer und Architekt Hans Müller Hirschmann versenkte Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung, am 25. April 2019 eine kupferne Zeitkapsel mit einer Tageszeitung, Kinderzeichnungen, Münzen und einem Bauplan im Grundstein. Mit Maurerkellen und viel Schmackes wurde der Zement auf der Kapsel verteilt.

„Wir sprechen hier von einer Teamleistung (…). Die Grundschule Pastorenweg ist einer der Standorte, von denen wir viel gelernt haben, beispielsweise mit der Phase 0 und der damit verbundenen Beteiligung und Berücksichtigung pädagogischer Bedarfe. Wir haben viel über Raumkonzepte und das, was Ganztagsschulen brauchen, diskutiert. Andere Standorte werden von diesen Erfahrungen sehr profitieren“, sagte Bogedan.

Schulleiter Meyer betonte: „Wir sind äußerst zufrieden mit den Planungsergebnissen und der guten Kooperation mit allen. Wir werden eine moderne tolle Ganztagsschule mit W+E-Bereich, Forscher- und Werkräumen sowie einer Mensa sein, die auch als Veranstaltungsort genutzt werden kann, beispielsweise für Beiratssitzungen. Das ist wunderbar für den Stadtteil.“

Das zweigeschossige Ensemble besteht aus einem schmalen, langgestreckten Trakt mit den Unterrichtsräumen und einem quer dazu stehenden, kompakten „Kopfbau“. Durch diese räumliche Anordnung wird der Schulhof künftig von drei Seiten umschlossen.

Der mit einem rollstuhlgerechten Aufzug ausgestattete Unterrichtstrakt besteht im Erdgeschoss aus drei Fachräumen, darunter ein Psychomotorik-/Rhythmik-Raum, mit den entsprechenden Nebenräumen. Das Obergeschoss bietet Platz für eine Lerneinheit, zu der zwei Klassenräume sowie ein Ganztags- und ein Gruppenraum gehören.

Der daran angefügte „Kopfbau“ ist für die Mensa samt Küche vorgesehen, die obere Etage für eine Bibliothek für individuelles Lernen sowie für den Technikraum. Der große Speisesaal mit flexibler Möblierung wird außerhalb der Schulzeiten für öffentliche Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Für den Übergang zwischen Alt- und Neubau sowie zur Mensa sorgen zwei schmale, verglaste Baukörper. Für den barrierefreien Neubau im Passivhausstandard werden rund 5,85 Millionen Euro zur Verfügung stehen. Im Anschluss an die Hochbauarbeiten werden die Außenanlagen rund um die Schule neugestaltet.

Die Grundschule am Pastorenweg im Stadtteil Gröpelingen ist seit dem Schuljahr 2016/2017 eine gebundene Ganztagsschule im Aufbau. Pro Schuljahr stehen 30 Ganztagsplätze zur Verfügung. Nach Fertigstellung des Neubaus, soll die Schule zur gebundenen Ganztagsschule für alle Schülerinnen und Schüler werden.

Quellen:
Die Senatorin für Kinder und Jugend Bremen
Grundschule am Pastorenweg
 

Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimonatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)