Berlin: Schülerzeitungen ausgezeichnet

„Kiezwelt“, „Rasender Kurier“ und „Moron“ gehören zu den besten Schülerzeitungen Berlins. Schülerzeitungen stärken die innerschulische Demokratie und die demokratische Kultur.

Beim 16. Berliner Schülerzeitungswettbewerb unter dem Motto „Mut zur Meinung“ ehrten am 31. Januar Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie und Schirmherrin des Wettbewerbs, die Chefredakteurin der Berliner Morgenpost Christine Richter und Johann Stephanowitz von der Jungen Presse Berlin e.V. die besten Schülerzeitungen Berlins.

Sonderpreise zu den Themen „Europa ist hier“, „Persönlicher Umgang“, „Theater im Blick“ und „Gutes Essen in aller Munde“ vergaben Dr. Ute Herdmann von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Michael Laßok von der Unfallkasse Berlin, Gunnar Güldner vom JugendKulturService und Sabine Schulz-Greve von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V.

Der Wettbewerb ist der größte seiner Art in Berlin. Im Schuljahr 2018/2019 beteiligten sich die Redaktionen von 43 Schülerzeitungen.

Wie in jedem Jahr wurde der Wettbewerb von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Partnerschaft mit der Berliner Morgenpost und der Jungen Presse Berlin e.V. veranstaltet. Das Rahmenprogramm bestreiten die Musiker Ralf Ruh und Niko Zeidler. Die Moderation übernimmt dieses Jahr Erik Koszuta, ein freier Moderator und Journalist, der unter anderem für die Junge Presse Berlin tätig ist.

Die aktuellen Preisträger sind:

Grundschulen:

  1. Preis: Kiezwelt Humboldthain, Humboldthain-Grundschule Mitte
  2. Preis: Liebigbox, Justus-von-Liebig-Grundschule Friedrichshain-Kreuzberg
  3. Preis: Schulzeugs, Friedrichshagener Grundschule Treptow-Köpenick
  4. Preis: Karlchen, Karlsgarten-Schule Neukölln

Förderschulen:

  1. Preis: Rasender Kurier, Sancta-Maria-Schule der Hedwigschwestern, Steglitz-Zehlendorf
  2. Preis: Bienenpost, Schule am Bienwaldring, Neukölln
  3. Preis: Linné-Aktuell, Carl-von-Linné-Schule Lichtenberg

Sekundarschulen / ISS:

  1. Preis: Das Vincent, Vincent-van-Gogh-Oberschule Lichtenberg
  2. Preis: Transparent, Wilhelm-von-Humboldt-Gemeinschaftsschule Pankow
  3. Preis: ZeitungEins, SchuleEins, Pankow

Oberstufenzentren:

  1. Preis: mbs Newsreport, Max-Bill-Schule – OSZ Planen Bauen Gestalten, Pankow

Gymnasien:

  1. Preis: Moron, Carl-von-Ossietzky-Gymnasium, Pankow
  2. Preis: Das Objektiv, Herder-Gymnasium, Charlottenburg-Wilmersdorf
  3. Preis: PaulsenBrot, Paulsen-Gymnasium, Steglitz-Zehlendorf

Damit werden 14 reguläre Preise vergeben. Die ersten und zweiten Preisträger des Berliner Landeswettbewerbs sind automatisch für die Teilnahme am Bundeswettbewerb nominiert. Die diesbezügliche Preisverleihung findet im Juni im Bundesrat in Berlin statt. Der Präsident des Bundesrates Daniel Günther ist Schirmherr des Wettbewerbs.

Darüber hinaus werden 3 Extrapreise für „Newcomer“ und 6 Sonderpreise vergeben. So wurden zum Thema „Gutes Essen in aller Munde“von der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Berlin e.V. zwei preiswürdige Redaktionen ausgezeichnet:

In wenigen Wochen startet der neue Ausschreibungszeitraum für den Berliner Schülerzeitungswettbewerb 2019/20 unter dem Motto „Dein Wort zählt!“.

Quelle: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimal monatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)