Ruhrgebiet, Saarland: Wettbewerb „Förderturm der Ideen“

Die Steinkohlegeschichte in Deutschland geht zu Ende. Im Schülerwettbewerb „Förderturm der Ideen“ können Kinder und Jugendliche im Ruhrgebiet, in Ibbenbüren und im Saarland Ideen für ihre Region beisteuern.

Im Dezember 2018 ist Schicht im Schacht. Dann schließen auch die letzten beiden Steinkohlenbergwerke – Prosper-Haniel in Bottrop und das Bergwerk in Ibbenbüren – ihre Türen und 150 Jahre Industriegeschichte gehen zu Ende. Die Initiative „Glückauf Zukunft!“ würdigt die Leistungen des Bergbaus und gibt durch zahlreiche Projekte wertvolle Impulse für die Zeit danach.

Eines dieser Projekte war der Schülerwettbewerb „Förderturm der Ideen“ im Schuljahr 2016/2017. Die RAG-Stiftung – einer der Initiatoren von „Glückauf Zukunft!“ – hat beschlossen, es nicht bei einem Wettbewerb zu belassen. Das bedeutet: Der Wettbewerb geht in eine zweite Runde. Er ist bereits zum Schuljahreswechsel 2018/2019 gestartet. Damit haben Schülerinnen und Schüler im Ruhrgebiet, in Ibbenbüren und im Saarland die Chance, die Zukunft in ihrer Region selbst aktiv mitzugestalten.

Was würden Schülerinnen und Schüler in ihrer Umgebung, ihrem Stadtviertel oder ihrem Dorf verbessern, wenn sie die Möglichkeit hätten? Sie können Ideen und sie beim Schülerwettbewerb einreichen. Die besten Vorschläge werden auch dieses Mal mit einer Fördersumme von bis zu 50.000 Euro pro Projekt wieder umgesetzt.

Quelle: RAG Stiftung: Förderturm der Ideen
 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimal monatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)