Science on Stage: Fußball im MINT-Unterricht

Mit dem Lehrerprojekt „iStage 3 – Fußball im MINT-Unterricht“ hat es Science on Stage Deutschland e.V. auf die Shortlist der 10. Beyond Sport Global Awards in New York City geschafft.

Am 12. September 2018 fand die 10. Verleihung der Beyond Sport Global Awards im One World Observatory in New York City statt. Aus weltweit über 400 Einreichungen hatte sich Science on Stage Deutschland e.V. zusammen mit seinem Projektpartner SAP für die Shortlist in der Preiskategorie „Best Corporate Campaign or Initiative in Sport for Good“ qualifiziert.

Nominiert war Science on Stage für sein internationales Lehrerprojekt „iStage 3 – Fußball im MINT-Unterricht“ mit der „European STEM League“ als Folgewettbewerb an europäischen Schulen. Das Projekt legt den Fokus auf die Vermittlung naturwissenschaftlicher Kenntnisse und Methoden im MINT-Unterricht über das Thema Fußball. Kinder und Jugendliche sollen so für MINT begeistert und ihre naturwissenschaftlich-technische Bildung gefestigt werden. Dies ist nicht nur grundlegend für eine spätere Karriere im MINT-Bereich, sondern auch für eine aktive Teilhabe in der Gesellschaft.

Was ist die perfekte Ballflugkurve, welche besonderen Eigenschaften hat der Rasen auf einem Bolzplatz, und wie hoch ist die CO2-Bilanz einer Fußballmeisterschaft? 20 Lehrkräfte aus 15 Ländern zeigten in zwölf Unterrichtseinheiten, wie der beliebte Sport die Fächer Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Physik und Technik zur runden Sache macht. Die dazugehörige Broschüre bietet ein breites interdisziplinäres Spektrum an Experimenten, mit denen Schülerinnen und Schüler naturwissenschaftliche Phänomene des Fußballsports selbstständig entdecken und erforschen können. Sie ist kostenfrei in acht Sprachen erhältlich.

Dieser Ansatz überzeugte auch die Beyond Sport Foundation, die mit ihren Global Awards Organisationen würdigt, die mit ihrer Arbeit einen wichtigen sozialen Beitrag zur Gesellschaft leisten. Neben Science on Stage und SAP waren 34 weitere Organisationen, Programme und Projekte in insgesamt zwölf Kategorien nominiert.

Auch Lehrerinnen und Lehrer aus Ganztagsschulen engagieren sich bei „Science on Stage“, so Johannes Almer und Thomas Gerl vom Ludwig-Thoma-Gymnasium im bayerischen Prien, Kirsten Lauritsen vom Friedrich-Anton-von-Heinitz-Gymnasium im brandenburgischen Rüdersdorf, Mirek Hancl vom Lessing-Gymnasium im niedersächsischen Uelzen, Peter Meiss von der Theo-Koch-Schule im hessischen Grünberg, Ulrike Englert vom Willibald-Gluck-Gymnasium im bayerischen Neumarkt in der Oberpfalz.

Quelle: Science on Stage Deutschland
 

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Eine übersichtliche Kurzinformation über die aktuellen Artikel, Meldungen und Termine finden Sie zweimal monatlich in unserem Newsletter. Hier können Sie sich anmelden.

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)