Sachsen-Anhalt: Gut investiert in Ganztagsschule „Anne Frank“

Die Ganztagsschule „Anne Frank“ in Hettstedt ist saniert worden. Bildungsminister Marco Tullner dankte dem Landkreis Mansfeld-Südharz: „Investitionen in Schulen lohnen sich immer.“

Mit dem kommenden Schuljahr beginnt für die Schülerinnen und Schüler der Ganztagsschule „Anne Frank“ in Hettstedt eine neue Zeitrechnung. Nach vielen Umbau- und Neubaumaßnahmen können sie nun das sanierte Schulgelände mit Leben erfüllen. Der Landkreis Mansfeld-Südharz hatte die Sanierungsmaßnahmen maßgeblich finanziert. Das Land Sachsen-Anhalt steuerte aus STARK-V-Mitteln 1,23 Millionen Euro bei. Zur Eröffnung erklärt Bildungsminister Marco Tullner:

„Ich gratuliere allen Schülerinnen und Schülern, die ab der kommenden Woche an „der Anne Frank“ täglich lernen dürfen. Gleichzeitig danke ich dem Landkreis Mansfeld-Südharz, der seine Verantwortung als Schulträger hier vorbildlich wahrgenommen hat. Die Lernbedingungen aber auch die Arbeitsbedingungen für die vielen engagierten Lehrkräfte sind mustergültig. Die Maßnahme zeigt: Investitionen in Schulen lohnen sich immer.“

Die Ganztagsschule "Anne Frank" in Hettstedt ist eine teilgebundene Ganztagsschule. Für die Klassenstufen 5 und 6 erfolgt der Unterricht in gebundener Form, in den Klassenstufen 7 bis 10 in ungebundener Form. Im Schuljahr 2017/2018 gehören insgesamt 46 LehrerInnen, zwei Förderschullehrerinnen, zwei pädagogische MitarbeiterInnen, zwei Sekretärinnen, zwei Hausmeister sowie eine Beratungslehrkraft zum Team der Ganztagsschule.

Im Landkreis Mansfeld-Südharz befinden sich noch mehrere Ganztagsschulen, so das Wilhelm und Alexander von Humboldt-Gymnasium Hettstedt, die Sekundarschule „Am Salzigen See“ Röblingen, die Sekundarschule Benndorf, die Ganztagsschule „Thomas Müntzer“ Sangerhausen und die Katharinenschule Eisleben.
 
Quellen: Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt

Landkreis Mansfeld-Südharz
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)