Auszeichnungen im 65. Europäischen Wettbewerb

„Denk mal – worauf baut Europa?“ lautete 2018 das Motto des 65. Europäischen Wettbewerbs. 22 Projekte wurden ausgezeichnet.

In der 65. Runde des Europäischen Wettbewerbs wurden 22 Projekte, die die Internetplattform eTwinning genutzt haben, ausgezeichnet. „Denk mal ‒ worauf baut Europa?“ lautete in diesem Jahr das Motto. 2018 stand Deutschlands ältester Schülerwettbewerb ganz im Zeichen des Europäischen Kulturerbejahrs.

Kinder und Jugendliche an 17 Schulen, die sich im Austausch mit europäischen Partnerklassen kreativ mit dem kulturellen Erbe Europas befasst und mithilfe der Internetplattform eTwinning ideenreiche Beiträge erarbeitet haben, können sich jetzt über eine Auszeichnung freuen.

Für ihre 22 Projekte erhalten sie Gutscheine im Wert zwischen 200 und 600 Euro. Insgesamt werden Preise im Wert von 10.000 Euro vergeben. An der 65. Wettbewerbsrunde haben 2.391 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Das entspricht einer Zunahme gegenüber dem Vorjahr um 66 Prozent. Folgende Schulen können sich über die Auszeichnung freuen:

Berlin
•    Siegerland-Grundschule
•    Schule am Pappelhof

Bayern
•    Grundschule Vöhringen Süd
•    Theo-Betz-Grundschule, Neumarkt in der Oberpfalz
•    Markgraf-Georg-Friedrich-Realschule Heilsbronn

Baden-Württemberg
•    Gymnasium Renningen

Hessen
•    Anne-Frank-Schule (Europaschule, IGS), Eschwege
•    Marianum (Realschule) Fulda
•    Comenius-Schule Herborn
•    Georg-Büchner-Schule Rodgau
•    Wilhelmsgymnasium Kassel

Niedersachsen
•    Amandus-Abendroth Gymnasium Cuxhaven

Nordrhein-Westfalen
•    Friedrich-Rückert-Gymnasium Düsseldorf
•    St. Marien-Schule Moers
•    Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg Minden

Thüringen
•    Staatliche Regelschule „Georg Kresse“ Zeulenroda-Triebes
•    Gymnasium Georgianum Hildburghausen

Quelle: Kultusministerkonferenz

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)