Ostern im Ganztag: „Wer suchet, der findet!“

Ostervorbereitungen bei Frost und Schnee hieß es diesmal in vielen Regionen. Doch ein „Aktionstag Frühling“, ein Osterfrühstück, Hasen am Fenster oder gebastelte Frühlingsblumen im Ganztag vertreiben den Winter.

Schülerinnen und Schüler halten ihre gefundenen Ostereier hoch
Gute Laune trotz wenig frühlingshafter Temperaturen© Regionale Schule mit Grundschule Vellahn

„Laue Luft kommt blau geflossen, Frühling, Frühling soll es sein…“, dichtete Joseph von Eichendorff. Doch in mancher Region Deutschlands wollten „bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt kaum Frühlingsgefühle aufkommen“, wie in der Regionalen Schule Vellahn. Trotzdem war das erste Frühjahrsfest der Schule ein Besuchermagnet. Aufwärmen konnten sich die Gäste bei Soljanka und Gulaschsuppe, die die 9a frisch in der Lehrküche der Schule zubereitet hatte.

Aktionstag Frühling

Mit dem Frühlingsbasteln ließ die Klasse 3b in der Aloysiusschule Holzwickede den Frühling Einzug halten. „Nach den frostigen Temperaturen wurde es Zeit, dass wir den Winter mit bunten Blumenketten und putzigen Osterhasen vertreiben“, hieß es auch. Ebenso verabschiedete sich die Ludgerusschule Schotthock in Rheine mit gebastelten Osterkörbchen und Hasenhüten, selbst gebackenen Osterhasen und einem stimmungsvollen Osterfrühstück in die Ferien.

In vielen Ganztagsschulen wurde in den letzten Wochen gebastelt und gemalt.© Regionale Schule mit Grundschule Vellahn

Ihren dritten „Aktionstag Frühling“ startete die Grundschule Nordholz in der Gemeinde Wurster Nordseeküste. In allen Räumen war etwas los: Es gab das Spiel „Frau Henne“, und gebastelt wurde ebenfalls: Küken mit bunten Federn und Wackelaugen, Frühlingsblumen aus Papier oder Marienkäfer aus halben Papptellern. In der Sporthalle wachten Tiere und Blumen aus dem Winterschlaf auf, gespielt von den Kindern.

Zum Frühlingskonzert im Georg-Büchner-Gymnasium Seelze brachten die Musik-AGs die Früchte ihrer Arbeit zu Gehör: Chöre, Kammerorchester und Big Band spannten den Bogen von Klassik über Jazz bis Pop. Die Jüngsten waren mit der Bläser-AG, dem Vororchester und dem Juniorchor dabei. Schließlich sorgte die neu gegründete Schülerband für Stimmung.

Kunstprojekt Ostern

Fensterbild "Frohe Ostern"
© Schule am Budenberg

Wer aus den Fenstern der Klasse M2 der Schule am Budenberg in Haiger, einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen im Lahn-Dill-Kreis, schaut, dem wird sofort österlich zumute. In drei Unterrichtsblöcken des Kunstprojekts „Ostern“ haben die Schülerinnen und Schüler mit Kreidestiften die Fenster gestaltet. Dazu braucht es Akribie – und wahre Talente traten hervor!

In der IGS Morbach dekorierten die Klassen 5c und 6b mit originellen Osterhasen aus Filtertüten die Fenster ihres Klassenraumes. Auch in der Grundschule Wellesweiler in Neunkirchen gestalten die Schülerinnen und Schüler begeistert jedes Jahr vor den Osterferien im Kunstunterricht bunte Osternester oder -körbchen. Österliche Ergebnisse aus dem Keramikkurs gab es in der Goethe-Grundschule Kremmen, in der die 5a Bauwerke nach Hundertwasser entwarf und die 4a schon einmal „Überlegungen zu Blühwiesen in der näheren Schulumgebung“ anstellte.

© Grundschule Wellesweiler

Die Klassen 2a und 2b der Heinrich-Heine-Schule im Ostseebad Karlshagen stimmten sich mit einem Basteltag auf das Osterfest ein. Sie besuchten klassenübergreifend Stationen und schufen Kresse-Eiertöpfe, Kressebilder, Gedichte im Ei, Frühlingsblumen für die Klassenzimmerfenster und Osterkarten. „Ostern kann kommen“ hieß es schon im Februar in der Grundschule Oberaurach. Die hübschen Osterhasen, genäht von der 4. Klasse, können sich sehen lassen!

Als „echter Renner“ gilt der Ostermarkt auf dem Döchtbühl in Bad Waldsee, der zum zehnten Mal in der Mensa des Bildungszentrums unter Beteiligung der Döchtbühlschule stattfand. Eltern-, Schüler- und Lehrerhände hatten gebastelt, gewerkelt, gemalt, genäht, gehäkelt, gebunden und gesägt, um ein Angebot „für Wohnung, Garten oder Balkon“ präsentieren zu können.

Schafe und Lämmer aller Altersklassen

Osterhase aus Filtertüten gebastelt
© Integrierte Gesamtschule Morbach

Für die 4. Klassen der Grundschule Am Speckenbach in der Samtgemeinde Siedenburg, seit 2017 Ganztagsschule, startete das Schulhalbjahr mit einer Überraschung. Sie besuchten nämlich Schäfer Nils Ruröde, dessen Schafe gerade kleine Lämmer bekommen hatten, und erhielten Einblicke in Schafzucht und -haltung. Nachdem der Schäfer die Schafe und Lämmer aller Altersklassen vorgestellt hatte, durften die Kinder sie streicheln, wiegen und mit Heu und Milch füttern. Voller Begeisterung stellten sie viele Fragen.

Andersherum war in der Grundschule Hesel vor den Osterferien ein echtes Osterlamm zu Gast. Es heißt, das Lämmchen habe sich zwischen den Kindern sichtlich wohlgefühlt. Eine prächtige Motivation für die Schülerinnen und Schüler, später dazu passende Osterhasen zu malen.

„Die Osterhasen sind los!“

Schülerin und Schüler mit Ostereiern
© Regionale Schule mit Grundschule Vellahn

Österlicher geht es nicht! Der Osterhase höchstpersönlich stattete der Grund- und Mittelschule Bad Rodach einen Besuch ab und verteilte auf dem Schulhof Schokoeier. Doch damit nicht genug: Als die Schülerinnen und Schüler zu ihren Plätzen zurückkamen, fanden sie zu ihrer großen Freude auch auf jedem Platz einen Schokohasen vor.

„Überraschung!“ hieß es mitten im Unterricht am letzten Schultag vor den Osterferien für die 5. Klassen des Fraunhofer-Gymnasiums Cham: „Ostereier suchen!“ Die Tutoren hatten sich zuvor in der Pausenhalle nach den besten Versteckmöglichkeiten umgesehen und zahlreiche Schokoeier versteckt. Klasse für Klasse suchte nun – unter anderem zwischen den großblättrigen Grünpflanzen im Foyer.

Die Osterhasen wurden anschließend im Stadtteil verteilt.© Reinoldi-Sekundarschule

„Die Osterhasen sind los!“ in Dortmund-Westerfilde. Das ist wörtlich zu nehmen. Denn die Reinoldi-Sekundarschule bringt die Osterhasen in die Stadtteile Bodelschwingh und Westerfilde. Ausgesägt, geschliffen, vorgebohrt und gestrichen wurden die Holzfiguren aus Multiplexplatten überwiegend von Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 9 und 10. Das Quartiersbüro unterstützte Aufrufe für mögliche Aufstellorte. Zur Nachahmung empfohlen – mit Bauanleitung!

„Wer suchet, der findet!“

Schöne vorzeitige Osterüberraschung bei winterlich anmutendem Wetter: die „Spielplatzrallye der Erstis“ der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Als die Erstklässler drei Spielplätze in Pulheim aufsuchten, hatte der Osterhase auf dem Seilbahnspielplatz bereits Eier versteckt. Die Kinder suchten fleißig und trugen ihre Schätze zusammen, um sie dann gerecht untereinander zu verteilen.

Feuerwehrmänner entzünden ein Osterfeuer
Beim Osterfeuer der Grundschule Medelby wird eine Flamme entnommen.© Grundschule Medelby

Die Schule Schönberg im Landkreis Nordwestmecklenburg verband das Angenehme mit dem Nützlichen. Am 23. März fanden Osterfest und Schnuppertag für potenzielle Fünftklässler zugleich statt. Für die Klassen 1 bis 3 hieß es: „Wer suchet, der findet“. Für die Besucher: „Wir freuen uns auf euch!“ Nach dem traditionellen Osterfrühstück wurde gebastelt. Der Tag endete nach dem Informationsabend für die Eltern mit einem Osterfeuer.

Apropos „Wer suchet, der findet“. Eine vorösterliche Aktion der besonderen Art waren die Junior-Dreck-Weg-Tage 2018 der Windmühlenschule Mainz. Die Klassen 4/5 und 7 „waren entsetzt“, was alles so „achtlos auf den Gehweg oder ins Gebüsch geworfen“ wird. Gefunden haben sie „einen tollen Besen, einen Hockeyschläger und sogar eine noch gültige Kreditkarte“. Letztere wurde selbstverständlich sofort der Bank geschickt.

Anschließend tragen die Kinder das Osterlicht in die Kirche.© Grundschule Medelby

„Unfassbar, was da in diesem Jahr wieder alles zusammenkam!“ Auch hier waren nicht Ostereier oder sonstige Gaben des Osterhasen gemeint. Kinder der Grundschule Eversburg in Osnabrück nutzten vielmehr – mit Warnwesten und Handschuhen – die Gelegenheit, „rund um die Schule mal wieder nach Schätzen“ zu suchen. Sie sammelten in den Rabatten auf, was andere achtlos oder absichtlich weggeworfen hatten. Eine „Matratze lag schon seit Monaten auf der Wiese“.

In manchen Orten weist übrigens die Freiwillige Feuerwehr darauf hin, dass das Osterfeuer als sogenanntes Brauchtumsfeuer manchmal fälschlicherweise mit der bequemen Beseitigung von Baumschnitt, Gartenabfällen und Restmüll verwechselt würde...

Osterhasenchallenge oder: „Auf, unter, neben, vor oder hinter der Mauer?“

Screenshot der Französisch-App
Französisch lernen per Smartphone© Dossenberger-Gymnasium Günzburg

„Was haben französische Verbformen mit dem Osterhasen zu tun?“ Im Dossenberger-Gymnasium Günzburg hat Französischlehrerin Iris Gollmitzer eine App geschrieben, mit der die französischen Zeitformen présent, imparfait, futur simple und conditionnel présent spielerisch geübt werden können. In Jahrgangsstufe 8 sind die für das Spiel benötigten Zeitformen ungefähr im Zeitraum bis kurz vor Ostern komplett. Vor den Osterferien fand daher die „Osterhasenchallenge“ statt, bei der um Schokohasen gespielt wurde.

Fester Bestandteil des Förderkonzeptes im Gymnasium am Stefansberg in Merzig ist die „Ferienschule Osterhase“. Die Grundidee: Das Schuljahresende rückt näher. Mancher stellt fest, dass er noch die eine oder andere Wissenslücke hat... Um sich für die Endphase des Schuljahres mit kompetenter Hilfe zu rüsten, kann er (oder sie) die Osterhasenschule besuchen. Sie beginnt auch später als sonst und endet früher. Der Gong ist ausgeschaltet. „Wenn der Schuljahresendspurt gelingt, war es die Sache wert.“

In der Lindenschule Aachen kam im vorigen Jahr der „sprachtherapeutische Osterhase“: Die Kinder der 3b durften jeweils fünf Ostereier sammeln und dazu eintragen, wo sie sie gefunden haben: auf, unter, neben, vor, hinter oder in dem Baum / dem Vogelhäuschen / der Blume / der Mauer? Fachlich dient der Ansatz der Unterrichtsstunde im Freien „der rezeptiven und produktiven Wiederholung der Präpositionen im Dativkontext“. Dann wurden die Ostereier einfach gegessen.

© Regionale Schule mit Grundschule Vellahn

Zehntklässlerinnen des berufsorientierenden Zweigs Soziales der Leonhard-Wagner-Mittelschule Schwabmünchen hatten nach einem Besuch der Ulrichswerkstätten, in denen Menschen mit Behinderungen arbeiten, eine Idee. Sie planten eine Oster-Rallye mit Spielen wie Oster-Marathon, Such-das-Ei, Oster-Pong, „Das tickende Ei“, Memory und ein Geruchsspiel. Bewegung, Konzentration, Sinneswahrnehmung und viel Spaß sollten gewährleistet sein. Manche Schülerin konnte ihre soziale Stärke entdecken und einsetzen. Im Anschluss wartete ein leckerer österlicher Imbiss, zubereitet von Neuntklässlern, bei dem sich alles um Ei, Karotte und frisches, farbenfrohes Gemüse dreht.

„Grünes nicht nur für Hasen“

Die Klasse 1b der Grundschule im Kleinen Feld besuchte vor den Osterferien das Berufskolleg in Lübbecke. Die Kleinen bereiteten gemeinsam mit den Hauswirtschaftsschülern ein gesundes und leckeres Frühstück. Es wurde geschnitten, gerührt, geknetet und geschmiert. So kam ein tolles Büfett mit Brötchen, gebackenen Osterhasen, Smoothies und Obstsalat zusammen. Vorher gab es Aktivangebote: Eierfärben, Osternester basteln und ein Ernährungsquiz. Hefehäschen und eine Sammlung der Rezepte konnten mit nach Hause genommen werden.

Eine Schülerin sticht Osterhasen aus Teig aus
Osterhasen und Möhren, aber aus Plätzchenteig© Europaschule Friesenschule Leer

Gestärkt durch ein Osterfrühstück konnten auch die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ramelsloh in Seevetal in die Ferien starten. Die 4. Klassen hatten mit den Eltern ein leckeres Osterbüfett vorbereitet – laut Schulhomepage war es „wieder einmal einsame Spitze!“.

Ein „nicht so gesundes Frühstück“ am Tag vor den Osterferien wurde augenzwinkernd in der Friesenschule Leer beklagt. Dort hatte die gerade gegründete AG „Gesundes Frühstück“ ausnahmsweise mehr oder weniger kalorienhaltige Osterhasen gebacken. Da an den Tagen vorher jedoch das Volleyballturnier und „Ostfriesland turnt“ und Anfang März der Ausflug zur Eisbahn in Neermoor stattgefunden hatten, konnte wohl ein Auge zugedrückt werden.

© Europaschule Friesenschule Leer

Wie wäre es mit einer „Grünes nicht nur für Hasen-AG“, wie sie die Freiherr-vom-Stein-Schule Nassau hat? Diese versorgt die Schule mit Infos rund um gesunde und ungesunde Lebensmittel und bereitet auch gesunde Naschereien zu. Wie etwa die Erstklässler der Grundschule Kissing: Sie pflanzten für ihr Osterfrühstück Kresse in Blumentöpfen an. In einer Fibel hatten sie das Rezept für Kressebrote gefunden. Das probierten sie aus – und zum Nachtisch gab's einen Osterzopf.

Dass die Zeit vor Ostern Fastenzeit ist, daran erinnerten die Schülerinnen und Schüler der Sonnenschule Bergneustadt im Sauerland. Viele Kinder verzichteten von Aschermittwoch an auf ihre Lieblingssüßigkeiten – und spendeten sie der Tafel Bergneustadt.

„Die Sonne glänzt, es blühen die Gefilde, / Die Tage kommen blütenreich und milde“ (Friedrich Hölderlin: Der Frühling)


Eine schöne Osterzeit
wünscht Ihre Redaktion www.ganztagsschulen.org

 

Ein herzliches Dankeschön an die Regionale Schule mit Grundschule Vellahn, die Schule am Budenberg, die Grundschule Wellesweiler, die Integrierte Gesamtschule Morbach, die Reinoldi-Sekundarschule, die Grundschule Medelby, das Dossenberger-Gymnasium Günzburg und die Europaschule Friesenschule Leer, die uns für diesen Beitrag freundlicherweise Fotos zur Verfügung gestellt haben!

 

 

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion erlaubt.
Wir bitten um folgende Zitierweise: Autor/in: Artikelüberschrift. Datum. In: https://www.ganztagsschulen.org/xxx. Datum des Zugriffs: 00.00.0000

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)