Ganztags Weihnachten 2017: Nikolaus im Hallenbad

Von der „Kölschen Weihnacht“ bis zu „Wiehnachten op platt för Kinners“ – es weihnachtete wieder sehr in den Ganztagsschulen der Republik. Nikolaus kam sogar ins Hallenbad.

© Grundschule Winnweiler

Schon Ende Oktober ging es in manchen Schulen los. In der Grundschule Winnweiler, einer „Schule mit Herz“, waren die Glasbläser zu Besuch – und damit auch schon der erste Weihnachtsschmuck im Schulhaus. Ende November ging es weiter mit „Allerlei Weihnachtsbastelei“ unter tatkräftiger Beteiligung der Eltern, „Adventsschulversammlungen“ und dem „1. inoffiziellen Nikolauslauf der Sport-AG“. So bereitete sich die Schule auf das gestrige Lichterfest vor – mit dem Schattentheater „Weihnachtsgeschichte“, dem „Mitmachchor“, dem Mini-Musical „Sterntaler“ und der Ukulelen-AG. Die 1c spielte „Rudolf, das kleine Rentier“, und in der „Leseoase“ verkürzten die ganze Zeit über Bücher das „Warten auf Weihnachten“.

Es weihnachtet schon ganz schön

Weihnachtsfeier in der Aula der Grundschule Winnweiler
© Grundschule Winnweiler

Gar seit August haben die Dritt- und Viertklässlerinnen der Theater-AG der Grundschule Uferstraße in Leichlingen geprobt, um „Weihnachten beim Maulwurf“ auf die Bühne zu bringen. Sie führten, unterstützt durch 25 Erst- und Zweitklässler im Chor der Musik-AG, für 200 junge und ältere Zuschauer das Theaterstück nach dem gleichnamigen Buch von Barbara Peters auf. Es handelt von einem Wichtel, der Weihnachten einmal anders feiern möchte und bei vielen Tieren anfragt. Nach zahlreichen Absagen lädt der Maulwurf Max ihn ein. Mit Kinderpunsch, Kaffee und von den Kindern selbst gebackenen Plätzchen wurde die Aufführung anschließend gefeiert.

„Wunscherfüllung schon vor Weihnachten“ hieß es in der Franziskusschule Lohne. Die Kinder der 3d lesen gerne. Und weil die Bücher der Klassenbücherei schon sehr alt waren, schrieben Klassensprecher Jan und Lisa-Marie einen Wunschzettel an den Förderverein. Kurz darauf konnten sie sich – gleich für den ganzen dritten Jahrgang! – einen Satz Bücher im Buchladen aussuchen.

© GS Neunkirchen

In der Grundschule Neunkirchen wurden Ende November die ersten Schneeflocken „stürmisch gefeiert“. Dann wurde der Weihnachtsbaum aufgestellt und der Adventskranz aufgehängt. Den zauberhaften Adventskalender der OGS durften jeden Tag zwei Kindern öffnen: Er enthielt Spielzeug, Malstifte und was sonst noch der ganzen Gruppe zu Gute kam. Ein Höhepunkt war schließlich das in der OGS gebastelte Knusperhäuschen. „Bravo, liebes OGS-Team, das habt ihr toll vorbereitet!“, lobte die Schulleitung.

„Es weihnachtet(e) schon ganz schön“, und zwar den ganzen Monat, in der Schule am Sultmer in Northeim. Das begann mit dem Packen für den Weihnachtspäckchenkonvoi und endete noch nicht beim „Markt der schönen Dinge“. Noch kein Weihnachtsgeschenk? Wunderschöne Eulenkissen hält die Anne-Frank-Schule Homberg/Efze bereit! Dort haben sich auch vier mutige Jungs an die „Vertonung alten Liedgutes“ – hier: O Tannenbaum – herangetraut.

Adventskalender im XXL-Format und Kölsche Weihnacht

Adventsfenster im historischen Rathaus
© Stadtverwaltung Lippstadt

Jedes Jahr entwerfen in Lippstadt Schülerinnen und Schüler regelrechte Kunstwerke der Glasmalerei für die Fenster des historischen Rathauses, den „Adventskalender im XXL-Format“. Mit dabei waren neben vielen anderen die Hedwig-Schule, das Evangelische Gymnasium, die Grundschule Benninghausen und die Hans-Christian-Andersen-Schule. Bei adventlicher, „handgemachter“ Musik wurde im Beisein kleiner Engelchen und unter dem Beifall der Zuschauer jeden Tag ein Rathausfenster angestrahlt. Die 24 Fensterbilder vereinigen sich schließlich auf der Weihnachtskarte 2017 der Stadtinformation.

Chöre, Bands und Ensembles des Evangelischen Gymnasiums beteiligen sich auch am Weihnachtskonzert „Sounds of Silence – Lauschet, höret in die Stille“. Dessen fester Programmpunkt ist der „ELSch-Chor“, der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor, wobei „Chorerfahrung nicht hinderlich, aber auf keinen Fall Voraussetzung“ ist. In diesem Jahr wird etwa „Myn lyking“ von Sir Richard Terry erklingen (hier der Link zu einer Version des Liedes auf Youtube).

© Grundschule Winnweiler

Für eine „Kölsche Weihnacht im Bedburger Schloss“ sorgte die Wilhelm-Busch-Grundschule. Anfang Dezember stimmten sich Kinder, Eltern, Verwandte und Lehrer im Schloss mit Kölschen Weihnachtsliedern auf die Adventszeit ein. Es heißt, „alle Kinder hatten kräftigst geübt!“ Die 3b freute sich zudem, ein „Adventsfenster in Kaster“ zu öffnen: Der originelle Adventskalender in Bedburg-Kaster geht so: 24 Fenster werden von Kindergärten, Schulklassen, Altenheim und in Eigeninitiative gestaltet und täglich um 18 Uhr mit dem Angelus-Läuten der Georgskirche geöffnet.

Nikolaus im Hallenbad

Kollage mit dem Weihnachtsmann
© Grundschule Winnweiler

Er durfte nicht fehlen: Der Nikolaus besuchte die Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn diesmal besonders modern. Nicht im Rentierschlitten, sondern im Cabriolet fuhr er mit Knecht Ruprecht vor. Mitgebracht hatten beide die Hunde Eliot und Molly aus der „4-Pfoten-AG“ der OGS – verkleidet als Weihnachtsmann und als Rentier. In der „4-Pfoten-AG“ können zwölf Schülerinnen und Schüler die Hunde kennenlernen, mit ihnen spielen und schmusen. Das Team der „Insel“, Partner im offenen Ganztag, organisierte die Weihnachtsfeier, zu der auch Flüchtlingskinder mit ihren Familien eingeladen waren.

Doch auch an ungewöhnlichen Orten war Nikolaus in der diesjährigen Adventszeit zu finden: Mit einer Quetschkommode erschien er im Hallenbad des Gymnasiums an der Humboldtstraße in Bad Zwischenahn, gab Lieder zum Besten und bescherte kleine und große Schwimmerinnen und Schwimmer. Der Nikolausschwimmabend der DLRG hat hier schon Tradition. „Freier Eintritt an diesem Abend mit Nikolausmütze“, hieß es im Programm.

© Reiffenstuel-Realschule

Sport und Bewegung kamen auch in der Martinsschule Ladenburg nicht zu kurz: „Es herrscht Ausnahmezustand! Für zwei Tage sind wir eine große Arena mit lauter Sportverrückten.“ Vor 30 Jahren wurde an dem Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung das Rollbrettballspiel entwickelt und mit dem zweitägigen Nikolaus-Turnier zu einer Tradition. Schülerinnen und Schüler liegen bei diesem integrativen Sport bäuchlings auf gepolsterten Rollbrettern und versuchen, einen Volleyball mit der Hand ins Tor zu befördern. 24 Teams waren in diesem Jahr dabei. Der Klassiker ist das Match Eltern gegen Lehrkräfte. „Sogar Bürgermeister Stefan Schmutz staunte über diese Stimmung und spielte spontan auf dem Feld mit.“

„Wiehnachten op platt för Kinners“

gebasteltes Häuschen
© GS Neunkirchen

Das Wort „Barmherzigkeit“ klingt vielleicht altmodisch, sein Inhalt ist es gewiss nicht! Und gerade Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern engagieren sich überall im Land auch wieder für Menschen, denen es nicht so gut geht. Der Schülerrat und die Grundschule der KGS Stella in Neubrandenburg war sich einig, in der „Aktion Weihnachtspäckchen“ wieder Kindern und Jugendlichen der Neubrandenburger Tafel mit kleinen Überraschungspaketen eine Freude zu bereiten. In liebevoll gestalteten Schuhkartons befanden sich Spielzeug, Stifte, Bücher, Kuscheltiere und Süßigkeiten.

Der Elternbeirat der Grund- und Werkrealschule Villingendorf schickte zum Nikolaustag den Schülerinnen und Schülern aller 19 Klassen und auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Schulteams ganze 403 leckere Weckenmänner. Über die Busfahrt für 49 Schüler in den Europa-Park Rust am 7. Dezember sagte eine Schülerin: „Es war der beste Tag meines Lebens.“

© Reiffenstuel-Realschule

Eine OGS-Adventsparty am Nikolaustag gab es in der Grundschule Am Rotkäppchenweg in Buxtehude. Dort lädt der Rotaract Club jedes Jahr in der Weihnachtszeit in das Buxtehuder City-Kino ein, vor allem Kinder, die in ihrem sozialen Umfeld sonst nicht die Möglichkeit haben, ins Kino zu gehen. Der Heimatverein Buxtehude lud außerdem zu einer Lesung auf Plattdeutsch „Wiehnachten op platt för Kinners“.

In der Werkrealschule Unterer Neckar in Ladenburg trugen die Achtklässlerinnen Gofran und Sidra zum Adventsbasar, der zuvor in Projekttagen vorbereitet wurde, selbstgestaltete Syrien-Poster und selbstgekochte arabische Gerichte bei. Rektor Thomas Schneider lobte: „Unterwegs auf der Suche nach Schutz: Das ist im Prinzip die traditionelle Weihnachtsgeschichte.“

Christbaum mal ganz anders

Weihnachtsbaum aus den Handabdrücken der Schülerinnen und Schüler
© Reiffenstuel-Realschule

Am Emmy-Noether-Gymnasium Erlangen  legten Schülerinnen und Schüler der gebundenen und offenen Ganztagsklassen gemeinsam Hand an – und zwar buchstäblich. Aus ihren Handabdrücken entstanden Bäume, die die Fenster der Ganztagsräume schmückten. Andere bastelten derweil in der „Engelswerkstatt“ Engelfiguren, wieder andere bauten gleich eine ganze Weihnachtsstadt aus selbstfertigten Kekshäuschen auf.

Ähnlich gestaltete sich das „Christbaumprojekt“ In der Reiffenstuehl-Realschule in Traunstein. Die Handabdrücke aller Schülerinnen und Schüler der Schule formten einen sieben Meter langen Christbaum „als Symbol unseres Teamgeists und als Zeichen für unseren Zusammenhalt“. Zuvor hatte sich, wie jedes Jahr, die SMV dem „weitgehend professionellen Schmücken“ eines echten Weihnachtsbaums der Schule gewidmet. Positiv wurde vermerkt, „dass die Zerstörungsrate der Kugeln im Vergleich zum Vorjahr um 50% reduziert werden konnte. Auch wurde dieses Jahr genügend Weihnachtsschmuck durch das Kollegium zur Verfügung gestellt, sodass die SMV erstmals nicht auf Discokugeln als Christbaumzierde zurückgreifen musste.“

Weihnachten von A-Z

© GS Neunkirchen

Weihnachtsglanz in ihre Schulhalle brachte die Mathildenschule in Offenbach mit einem strahlenden Weihnachtsbaum nebst Leuchtschild mit der Bitte „Let it Snow“. Das „fortgeschrittene Bläserensemble“ der Schule – 14 Musikerinnen und Musiker, die seit zwei Jahren Instrumentalunterricht haben –, begab sich unter Leitung von Musiklehrer Georg Braun mit Trompete, Posaune, Horn, Euphonium und Tuba auf den vorweihnachtlich geschmückten Mathildenplatz, wo schon das Publikum wartete, und spielte alles vom traditionellen Weihnachtslied bis zum Christmas-Swing mit Schlagzeugbegleitung.

„Weihnachten von A-Z“ war diesmal im Johanneum zu Lübeck wörtlich zu nehmen. Denn dort hat Schülerin Josefin aus der 6c, Mitglied der Presse-AG, ein „Alphabetgedicht“ verfasst. Das beginnt so:

Abends wird es früher dunkel,
Bald braucht man ein wenig Licht.
Christliches Gemunkel
Dichtet: Fürchtet euch nicht!
Eingemummelt im Zuhause
Finden viele Leute schön.
Gut tut eine kleine Pause ...

Im Johanneum, einem Gymnasium mit Musikzweig, zogen außerdem die Nikolausbläser durch die Schule, die neue Küche wurde rechtzeitig zum Keksebacken eröffnet, und die Konzerte im Lübecker Dom und in St. Aegidien waren ganz schnell ausverkauft.

Fürchtet euch nicht!

Schülerinnen und Schüler mit selbst gebastelten Weihnachtssternen
© Grundschule Winnweiler

Zauberhaft ging es noch gestern in Kierspe zu. Zur Weihnachtsfeier im Jugendzentrum Röhnsal waren auch die Kinder der Pestalozzischule und der Bismarckschule eingeladen, zu schmausen und zu spielen, bis Zauberer Timothy Thomson seine Tricks vorführte. Um 18 Uhr begann die Tischzauberei, bei der die Älteren die Zauberkunststücke noch näher erleben konnten.

Und nachdem das Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss bereits einmal in die Kirche St. Bonifatius in Mainz zum „Kurfürstlich-Weihnachtlichen Konzert im Advent“ eingeladen hatte, bereiten sich die Schülerinnen und Schüler heute, am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, gerade auf ihren traditionellen Adventsgottesdienst in der Christuskirche vor. Er steht unter dem Motto „Fürchte dich nicht!“
 
Ein frohes Weihnachtsfest
und ein gutes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2018!

Ihre Redaktion www.ganztagsschulen.org

Ein herzliches Dankeschön an die Maria-Montessori-Grundschule Winnweiler, die Reiffenstuel-Realschule Traunstein, die Grundschule Neunkirchen und die Stadtverwaltung Lippstadt, die uns für diesen Beitrag ihre Fotos zur Verfügung gestellt haben!

 

Die Übernahme von Artikeln und Interviews - auch auszugsweise und/oder bei Nennung der Quelle - ist nur nach Zustimmung der Online-Redaktion erlaubt.
Wir bitten um folgende Zitierweise: Autor/in: Artikelüberschrift. Datum. In: https://www.ganztagsschulen.org/xxx. Datum des Zugriffs: 00.00.0000

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)