Schleswig-Holstein: "Gute Schule ist Teamaufgabe"

Drei Schulen in der Stadt Preetz können energetisch saniert werden. Bildungsministerin Karin Prien überreichte den Förderbescheid und hofft, dass an den drei Schulen auch in Zukunft gut gelernt und unterrichtet werden kann.

Die Stadt Preetz erhält rund 600.000 Euro für energetische Sanierungsmaßnahmen an drei Schulstandorten. Bildungsministerin Karin Prien überreichte am 11. Dezember entsprechende Förderbescheide an Bürgermeister Björn Demmin. „Gute Bildung braucht neben Investitionen in Lehrkräfte auch Investitionen in Schulgebäude. Wo es möglich ist, unterstützt das Land die Schulträger bei dieser Aufgabe.“

Gefördert werden Projekte an der Hermann Ehlers-Grundschule, an der Friedrich-Ebert-Schule und an der Blandfordhalle der Theodor-Heuss-Gemeinschaftsschule. Die Mittel kommen aus dem 100-Millionen-Euro-Paket des Bundes für finanzschwache Städte und Kommunen, das in den Jahren 2015 bis 2021 komplett in die Bildungsinfrastruktur investiert wird.

Ministerin Prien: „Alle drei Schulen haben ein eigenes, unverwechselbares Profil. Jede hat für sich große Stärken. Gemeinsam ist allen ihr außerordentliches Engagement im Bereich Deutsch als Zweitsprache - alle drei sind DaZ-Zentren.“ Sie würden mit ihrer Arbeit jeden Tag beweisen, dass gute Schule eine Teamaufgabe aus - sei es im Bereich Ganztag, im Bereich DaZ, in der Gestaltung von Kooperationen mit Unternehmen und Betrieben in der Berufsorientierung oder mit anderen Schulen im Kreis. „Ich wünsche mir, dass wir mit diesem Geld einen weiteren Beitrag dafür leisten, dass die Lehrkräfte an diesen drei Schulen auch in Zukunft gut lernen und gut unterrichten können“, betonte die Ministerin.

Quelle: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)