Bayern: Innovationspreis für Ganztagsgrundschulen

Mit dem Innovationspreis i.s.i. der Stiftung Bildungspakt Bayern sind auf regionaler Ebene mehrere Grundschulen ausgezeichnet worden, darunter auch Ganztagsschulen.

Mit dem seit 2001 jährlich verliehenen Innovationspreis i.s.i. – Innere Schulentwicklung möchten die Stiftung Bildungspaket Bayern und die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Initiativen der Schulen auf dem Gebiet der Schulentwicklung stärken.

Seit der vorletzten Wettbewerbsrunde wird neben dem landesweiten Grundschul-i.s.i. zusätzlich ein regionaler Grundschul-i.s.i. für die innovativsten Grundschulen eines Regierungsbezirks verliehen. Regionale Vorjurys nominieren anhand der Bewerbungsunterlagen bis zu drei Schulen ihres Regierungsbezirks für den regionalen Grundschul-i.s.i. und besuchen diese einen Tag lang. Aus den besuchten Schulen wird jeweils eine regionale Preisträgerschule ermittelt. Alle sieben regionalen Preisträgerschulen werden dann einen Tag lang im Schuljahr 2017/18 von der Hauptjury besucht, welche die drei landesweiten Grundschul-i.s.i.-Preisträger ermittelt, die im April prämiert werden.

Die ersten regionalen Preisträgerschulen sind: für den Regierungsbezirk Oberbayern die Grund- und Mittelschule Fürstenfeldbruck Nord, die die dreiköpfige Jury mit ihrem pädagogischen Konzept „Jeder ist anders und das ist gut so!“ überzeugte, und für den Regierungsbezirk Oberfranken die Luitpold-Grundschule Bayreuth mit ihrem pädagogischen Konzept „Unsere Vielfalt macht uns stark“. In Oberbayern erhielten außerdem die Josef-Dering-Grundschule Eichenau und die Grundschule am Schererplatz München ein Preisgeld von 500 Euro.

In der Oberpfalz war die Grundschule Sünching im Landkreis Regensburg erfolgreich. Der Jury gefiel besonders, dass die Schule fachliche und überfachliche Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler in herausragender Weise fördert. Darüber hinaus bietet die Grundschule zahlreiche spezielle Lernangebote zur Förderung des individuellen und selbstständigen Lernens. Neben der Siegerschule wurden auch die Jobst-vom-Brandt-Grundschule Waldershof (Landkreis Tirschenreuth) und die Grundschule Woffenbach (Neumarkt i. d. Oberpfalz) mit jeweils einem Preisgeld von 500 Euro ausgezeichnet.

In Schwaben gewann die Wittelsbacher-Grundschule Augsburg. Hier lobte die Jury die Schulleitung und das Lehrerkollegium, die „offen für Veränderungen sind, sich innovativ zeigen und mit Begeisterung Neues ausprobieren, um Schule und Unterricht noch besser zu machen“.

Quelle: Stiftung Bildungspaket Bayern

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)