"heißkalt"-Magazin zum Thema "Ernährung"

Die aktuelle Ausgabe des "heißkalt"-Magazins der Initiative "Klasse Klima – heißkalt erwischt" beschäftigt sich mit dem Thema "Ernährung".

24 Kilogramm Tomaten, 214 Eier und 80 Kilogramm Brot isst ein Durchschnitts-Deutscher im Jahr. Aber was kommt da eigentlich auf den Tisch? Die neue Ausgabe des „heißkalt“-Magazins schaut ganz genau hin: ob ein Bio-Siegel wirklich einen Unterschied macht, wie man sein eigenes Gemüse im Hochbeet anbaut und warum jährlich viele Tausend Menschen gegen die industrielle Landwirtschaft auf die Straße gehen. Das Heft richtet sich an Jugendliche zwischen elf und 16 Jahren und kann per E-Mail kostenlos bestellt werden, auch im Klassensatz.

Das Magazin erscheint vierteljährlich im Projekt „Klasse Klima – heißkalt erwischt“, einem Kooperationsprojekt von BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands und Naturschutzjugend (NAJU). Unter www.klasse-klima.de/magazin stehen neben der aktuellen Ausgabe auch die vergangenen Hefte, unter anderem zu den Themen Mobilität, Konsum und Klimaflucht, als Online-Version bereit. Bei Bedarf können auch die anderen Ausgaben gedruckt kostenlos bestellt werden, solange der Vorrat reicht.

„Klasse Klima – heißkalt erwischt“ ist das Ergebnis der Zusammenarbeit der drei größten Jugendumweltverbände Deutschlands. BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands und Naturschutzjugend (NAJU) bieten in zehn Bundesländern Workshops und Begleitung für Ehrenamtliche an, die anschließend Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz begeistern möchten. Im Projekt gehen Ehrenamtliche an Schulen und erproben mit den Schülerinnen und Schülern ganz konkret, wie sie ihren Alltag klimafreundlicher gestalten können. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Quelle: Klasse Klima
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)