Saarland: Ganztagsschulen bieten Fortbildung zur Inklusion

Das neue Fortbildungsprogramm des Landesinstituts für Pädagogik und Medien des Saarlandes verzeichnet auch Ganztagsschulen, die Fortbildungen zum Thema Inklusive Bildung im Ganztag anbieten.

Rechtzeitig vor Ferienbeginn ist das neue Fortbildungsprogramm des Landesinstituts für Pädagogik und Medien fertiggestellt worden. Die Druckfassung wird in einer begrenzten Anzahl den Schulen und Bildungseinrichtungen im Laufe der nächsten Wochen zugestellt. Die Fortbildungsplanung für das kommende Schuljahr 2017/2018 kann somit schon beginnen. Das aktuelle Programmheft enthält auch das Fortbildungsangebot des Instituts für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF), der Evangelischen Kirchen sowie eine Anzahl von Veranstaltungen des Landesjugendamtes.

Das neue Fortbildungsprogramm enthält auch wieder Fortbildungsangebote für den Ganztag. Eine Besonderheit: Unter dem Motto „Gemeinsam auf dem Weg zur Inklusion an Gemeinschaftsschulen“ bieten elf saarländische Schulen als „Pilotschulen Inklusion“ für andere Gemeinschaftsschulen eine praxisnahe Fortbildung und Beratung zum Thema an. Dazu gehören auch Möglichkeiten zur Hospitation und zum Erfahrungsaustausch. Nach Absprache mit den Pilotschulen kann sich auch ein Teil des Kollegiums einer Gemeinschaftsschule in Form von SchilF-Veranstaltungen fortbilden.

Thematische Schwerpunkte der einzelnen Pilotschulen:

Gemeinschaftsschule Freisen (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Individuelle Förderung
  • Eingangsdiagnostik und Fördermappen
  • Pensenplanarbeit
  • Vernetzter Unterricht

Gemeinschaftsschule Gersheim (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Inklusive Verfahrens- und Organisationsstrukturen
  • Soziales Lernen

Gemeinschaftsschule Saarbrücken-Dudweiler (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Zusammenarbeit von Förder- und Regelschullehrer/innen – Teamteaching
  • Werkstattunterricht
  • Individuelle Lernzeit

Martin-Luther-King-Schule Saarlouis (Gemeinschaftsschule, Gebundene Ganztagsschule)

  • Individualisiertes Lernen
  • Netzwerkarbeit
  • Berufsorientierung

Gemeinschaftsschule Illingen (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Aufbau effizienter Teams und Kommunikations- und Vernetzungsstrukturen
  • Förderplan- und Entwicklungsgespräche
  • Rhythmisierung (Doppelstunden)

Max von der Grün-Schule Merchweiler-Wemmetsweiler (Gemeinschaftsschule, Gebundene Ganztagsschule)

  • Inklusion in der gebundenen Ganztagsschule
  • Lernzeiten und Lernbüros

Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle Nonnweiler-Primstal (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Schülerinklusionsbeirat
  • AG „Begegnungen“ – inklusive Projekte
  • Berufsorientierung und Praktika

Ganztagsgemeinschaftsschule (GGS) Neunkirchen (Gebundene Ganztagsschule)

  • Inklusion in der gebundenen Ganztagsschule
  • Individualisierung von Unterricht - Lernbereiche mit vorbereiteten Lernumgebungen
  • Ausbau von Kommunikationsstrukturen (Team „Individuelle Hilfen")
  • Lernentwicklungs- und Standortgespräche

Graf-Ludwig-Gemeinschaftsschule Völklingen (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Kooperations- und Kommunikationsstrukturen
  • „Den Schülern eine Bühne bieten“ – ein musisch-kultureller Ansatz zur inklusiven Förderung
  • Strukturierte Pause
  • „Oberstufe beginnt in 5“ - Förderkonzepte für leistungsstarke Schüler/innen

Gemeinschaftsschule Theley Schaumberg (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Konzept „Lesepatenschaft"
  • Willkommenskultur
  • Eingangsdiagnostik in den Fächern Deutsch und Mathematik
  • Informationsaustausch mit Grundschulen

Peter-Dewes-Gemeinschaftsschule Losheim am See (Freiwillige Ganztagsschule)

  • Stundenrhythmisierung
  • Freiarbeit und Projektarbeit

Auf den Seiten 221 und 222 des Fortbildungsprogramms finden Sie die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner mit E-Mail-Adresse!

Quelle: Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes / Landesinstitut für Pädagogik und Medien

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)