Berufswahl-Siegel MV für Schule "Am Fernsehturm" in Schwerin

Die Schule "Am Fernsehturm" in Schwerin, ein Sonderpädagogisches Förderzentrum, erhielt erneut das Berufswahl-SIEGEL MV für vorbildliche Berufsorientierung.

Das Sonderpädagogische Förderzentrum „Am Fernsehturm" in Schwerin ist weiterhin „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“. Bildungsministerin Birgit Hesse übergab der Schule Anfang Mai das Berufswahl-SIEGEL MV, das für fünf weitere Jahre gültig ist.

„Die Berufswahl ist spannend und beschäftigt alle Schülerinnen und Schüler“, sagte Bildungsministerin Birgit Hesse. Das Sonderpädagogische Förderzentrum macht den Jugendlichen viele praktische Angebote, besucht Betriebe und Einrichtungen, in denen sich die Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Berufsfeldern ausprobieren können. „Durch die Schulplakette am Schulgebäude wird nun für alle sichtbar, dass es an dieser Schule eine vorbildliche Berufsorientierung gibt“, so Hesse.

„Die Schule hat die Jury beeindruckt, weil man hier die Lebendigkeit spürt und deren Schulleitung und Lehrkräfte nicht nur mit neuen Entwicklungen Schritt halten, sondern vorwärtsdrängen und mit neuen Lernorten und Projekten bestrebt sind, ihre Schülerinnen und Schüler so auf die Zeit nach der Schule vorzubereiten, dass ihnen eine gesellschaftliche und berufliche Teilhabe möglich ist“, lobte die Projektleiterin Hannelore Wilken vom Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Das Sonderpädagogische Förderzentrum „Am Fernsehturm“ gehört zu den Schulen in Mecklenburg-Vorpommern, an denen seit dem Schuljahr 2014/2015 Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Förderschwerpunkt Lernen im Rahmen eines freiwilligen 10. Schuljahres den Abschluss der Berufsreife erwerben können. So kann die Schule die Chancen der Schülerinnen und Schüler auf einen Ausbildungsplatz erhöhen und ihnen einen erfolgreichen Start ins Berufsleben ermöglichen.

Das Berufswahl-Siegel MV wurde im Jahr 2013 erstmals vergeben und ist eine Initiative der Vereinigung der Unternehmensverbände Mecklenburg-Vorpommern, des DGB Nord gemeinsam mit den Industrie- und Handelskammern, der Handwerkskammer Schwerin und den Agenturen für Arbeit in Mecklenburg-Vorpommern. Derzeit sind 70 Schulen zertifiziert.

Das bundesweite Netzwerk Berufswahl-SIEGEL von einem breiten Bündnis aus Schulen, Hochschulen, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik wird getragen. Die Umsetzung des SIEGELs erfolgt durch regionale Träger: Verbände und Kammern, Stiftungen und Vereine, Ministerien und Schulbehörden, Bildungswerke und Forschungsinstitute, Gewerkschaften sowie die Agentur für Arbeit. Die Träger haben sich in einem bundesweiten Netzwerk für ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung an Schulen zusammengeschlossen. Das Berufswahl-SIEGEL wird von der Universität Paderborn wissenschaftlich begleitet.

Seit 2010 koordiniert SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL, gefördert von der Bundesagentur für Arbeit, der Robert Bosch Stiftung und der Siemens AG. SCHULEWIRTSCHAFT Deutschland ist ein bundesweites Netzwerk, das für die erfolgreiche Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung von Schulen und Unternehmen steht. Es ermöglicht Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern praxisnahe Erfahrungen in der Wirtschafts- und Arbeitswelt und unterstützt die Berufsorientierung der Jugendlichen.

Quellen:
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Baden-Württemberg
 und
Netzwerk Berufswahl-Siegel
 

 

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)