Kooperation Theater und Schule in Hessen

Bis zum 1. Juli können sich hessische Schulen für die Teilnahme am Programm FLUX zur Kooperation von Theater und Schule bewerben.

Hessische Schulen können sich ab sofort um die Teilnahme an dem vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst geförderten und vom Hessischen Kultusministerium unterstützten Programm FLUX zur Kooperation von Theater und Schule bewerben. Mit dem Programm werden Kooperationen von Schulen mit hessischen Theatern vor allem in ländlichen Regionen gefördert. Angesprochen sind vor allem Schulen aus kleineren Gemeinden und Schulen mit besonderem Förderbedarf.

Interessierte Schulen können sich bis zum 1. Juli 2017 um die Teilnahme an dem Programm bewerben.

FLUX bringt Theater, Tanz und Performances ins Klassenzimmer und in die Aula oder Turnhalle. Möglich sind beispielweise

  • die künstlerische Begleitung einer Inszenierung durch Vor- und/oder Nachbereitung,
  • Theaterprojekte im Schulraum,
  • dreijährige FLUX-Partnerschaften mit einem Theater und/oder
  • Lehrerfortbildungen zur Vor- und Nachbereitung von Theaterstücken und zur Erkundung von Schnittstellen zwischen Theater und schulischem Lernen.

Die jeweiligen Bedingungen (darunter Kosten) sind auf der Webseite www.theaterundschule.net einzusehen.

In Zusammenarbeit mit den Fachberatern Kultur an den hessischen Schulämtern veranstaltet FLUX 2017 erstmals Lehrerstammtische im ländlichen Raum. Der erste Stammtisch findet am 12. Mai 2017 in der Gesamtschule Schlitzerland statt. Der zweite Stammtisch wird an der Mittelpunktschule in Gadernheim im September durchgeführt.

Bei FLUX können sich ebenso hessische Theater, Tanztheater und Performancegruppen bewerben. Bewerbungen können das gesamte Jahr über eingereicht werden. Alle Inszenierungen werden von einer Jury gesichtet. Voraussetzung für eine Bewerbung ist die Bereitschaft, eine künstlerische Begleitung durchzuführen und ein Materialienheft zur Inszenierung bereitzustellen. Eine aktive Beteiligung an den Aktionstagen sowie die Auswertung der Gastspiele und Projekte sind ebenfalls verpflichtend.

Die Bewerbungsfrist für Theater für das FLUX-Jahr 2017/2018 endet am 1. Juni 2017.

Zu den FLUX-Partnerschulen gehören derzeit u. a. die Albert-Einstein-Schule Groß-Bieberau im Landkreis Darmstadt-Dieburg, die Alexander-von-Humboldt-Schule Rüsselsheim, die Ludwig-Uhland-Schule Gravenbruch im Kreis Offenbach, die Reformschule Kassel, die Friedrich-Ebert-Schule Schwalbach im Main-Taunus-Kreis und die Seemental-Grundschule Gedern im Wetteraukreis.

Quelle: Theater und Schule

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)