"heißkalt"-Magazin zu umweltfreundlicher Mobilität

In der neuen Ausgabe von „heißkalt“ von „Klasse Klima“ dreht sich alles um das Thema Verkehr.

Warum schicken Jugendliche aus ganz Deutschland dem Verkehrsministerium ihre alten Spielzeugautos? Und ist man mit dem Zug wirklich klimafreundlicher unterwegs als mit Reisebus oder Auto?

Die Antworten gibt es in der neuen Ausgabe des „heißkalt“-Magazins – 16 Seiten mit Informationen, CO2-freundlichen Alternativen und kreativen Protestaktionen gegen das Verkehrschaos. Das Heft richtet sich an Jugendliche zwischen elf und 16 Jahren und kann kostenlos per E-Mail bestellt werden, auch im Klassensatz.

Unter www.klasse-klima.de/magazin stehen neben der aktuellen Ausgabe auch die vergangenen Hefte, unter anderem zu den Themen Konsum und Klimaflucht, als Online-Version bereit, die ebenfalls kostenlos über die obige E-Mailadresse bestellt werden können.

Das Magazin erscheint vierteljährlich im Projekt „Klasse Klima“, einem Kooperationsprojekt von BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands und Naturschutzjugend (NAJU). Im Projekt gehen Ehrenamtliche an Schulen und erproben mit den Schülerinnen und Schüler ganz konkret, wie sie ihren Alltag klimafreundlicher gestalten können. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.

Quelle: Klasse Klima
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)