Rheinland-Pfalz: "Generation K" für kulturelle Bildung

Das Projekt „Generation K“ soll die kulturelle Bildung in Rheinland-Pfalz stärken. Dafür wirken die Ministerien für Bildung und für Kultur mit der Stiftung Mercator zusammen.

Rheinland-Pfalz hat das Projekt „Generation K“ gestartet. Ziel des auf drei Jahre angelegten Projektes ist die Stärkung der kulturellen Bildung. In den kommenden Jahren sollen die kulturelle Schulentwicklung weiter unterstützt und die Zusammenarbeit von Bildungs- und Kulturszene für eine nachhaltige und qualitativ hochwertige kulturelle Bildungsarbeit gefördert werden. Gerade Kinder und Jugendliche, die wenig Zugang zu Kunst und Kultur haben, sollen mit „Generation K“ erreicht werden.

Für das Projekt stehen insgesamt Mittel bis zu 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Die Stiftung Mercator unterstützt das Vorhaben mit bis zu 700.000 Euro, die übrigen Mittel bringen Bildungs- und Kulturministerium gemeinsam ein.

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig: „Schule und Kultur gehören zusammen. Mit dem neuen Landesprogramm werden Kunst und Kultur systematisch im Schulalltag integriert und dort langfristig verankert. In einem ersten Schritt sollen sechs weiterführende Schulen mit einem Ganztagsangebot auf ihrem Weg zum eigenen Kulturkonzept beraten und begleitet werden. Bei einer Auftaktveranstaltung im Frühjahr können sich interessierte Schulen sowie Kulturschaffende und Kultureinrichtungen über das neue Programm der Landesregierung informieren. Im Anschluss beginnt für die Schulen, die mitwirken möchten, der Bewerbungsprozess.“

Zum Start des Programms wird eine neue und landesweit tätige Vermittlungs- und Beratungsstelle für kulturelle Bildung eingerichtet. Diese wird Akteure der kulturellen Bildung in Rheinland-Pfalz – Kulturschaffende, Institutionen, Schulen und Interessenten – vernetzen und bei der Entwicklung und Gestaltung künstlerischer Projekte beraten, begleiten und qualifizieren.

Quelle: Bildungsserver Ganztagsschule Rheinland-Pfalz

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)