Hamburg: Ganztagsgymnasium ist "Verbraucherschule"

Der Hamburger Bildungssenator Ties Rabe hat das Albrecht-Thaer-Ganztagsgymnasium als erste Verbraucherschule Hamburgs ausgezeichnet.

Bildungssenator Ties Rabe hat das Albrecht-Thaer-Gymnasium für die vorbildliche Integration von Verbraucherthemen im Schulalltag als "Verbraucherschule" ausgezeichnet. Die Ganztagsschule vermittelt ihren Schülerinnen und Schülern praxisnah Konsum- und Alltagskompetenzen wie sicheres Surfen im Internet, eine gesunde Ernährung, Wissen zum Energiesparen und den Umgang mit Geld. Seit Anfang 2016 wird das Albrecht-Thaer-Gymnasium im Rahmen des Projekts "Hamburger Verbraucherschulen" mit Schüler-Workshops und Elternabenden dabei aktiv von der Verbraucherzentrale Hamburg unterstützt. Die Auszeichnung wird durch den Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) vergeben.

Senator Rabe: "Ich freue mich sehr, dass das Albrecht-Thaer-Gymnasium nicht nur das erste Gymnasium Hamburgs ist, das die Auszeichnung Verbraucherschule Silber erhält, sondern auch als Pionier aller Hamburger Schulen fungiert. Mit dieser Auszeichnung wird das Albrecht-Thaer-Gymnasium für seine guten Leistungen im Bereich der Verbraucherbildung geehrt. Mir als Schulsenator ist es wichtig, dass unseren Schülerinnen und Schülern auch fundierte Kenntnisse in den Bereichen Konsum, Geld, Medien, Umwelt und Ernährung vermittelt werden. Dies tut das Albrecht-Thaer-Gymnasium beispielhaft. Ich gratuliere dem Gymnasium herzlich zu dieser Auszeichnung und wünsche viel Erfolg auf dem Weg zur Verbraucherschule Gold."

Das Albrecht-Thaer-Gymnasium überzeugte die Jury, die sich aus Experten der Verbraucherbildung zusammensetzt, unter anderem durch vielfältige Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit. Lehrkräfte und Schülerschaft entwickelten beispielsweise einen Klimaschutzplan, um die CO2-Emissionen der Schule zu senken, riefen einen schuleigenen Umweltrat ins Leben, der regelmäßig tagt, und stellten im Unterricht kreative Upcycling-Produkte aus Verpackungsmaterialien her. Auch in den Bereichen Finanzen, Medien und Ernährung will die Schule ihr Verbraucherprofil weiterentwickeln und ausbauen, um die Schülerinnen und Schüler fit für den Alltag zu machen und sie besser auf ein eigenverantwortliches Leben vorzubereiten.

Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)