Hamburg: Neues Ganztagsgymnasium in Altona

Mit dem Gymnasium in der Struenseestraße hat Hamburg eine neue gebundene Ganztagsschule. Eine weitere Neugründung ist in der Hafencity geplant.

Hamburg hat eine neue Schule: In der Struenseestraße 20 in Altona-Altstadt wurde das 61. Gymnasium der Hansestadt eröffnet. Mit der Neugründung sollen die beiden bestehenden Gymnasien im Bezirk, das Gymnasium Altona und das Gymnasium Allee, entlastet werden.

Denn Altona boomt: Die Schülerzahlen steigen seit Jahren, immer mehr junge Familien mit schulpflichtigen Kindern bleiben im Stadtteil wohnen, anstatt wie früher raus aufs Land zu ziehen, und auf dem alten Güterbahngelände zwischen Harkortstraße und Stresemannstraße entsteht zudem ein völlig neuer Stadtteil, die „Neue Mitte Altona“. Kein Wunder also, dass sich die Eltern von 116 Jungen und Mädchen bereits dafür entschieden haben, ihre Kinder auf das neue Struensee-Gymnasium zu schicken, bevor es die Schule überhaupt gab.

Die Gründung einer neuen Schule kommt nicht alle Tage vor. Nach der Neugründung des Gymnasiums Allermöhe im Jahr 1995 hat es in der Hansestadt lange Zeit kein neues Gymnasium gegeben. Um den stetig wachsenden Schülerzahlen der letzten Jahre und der konstant hohen Anmeldequote dieser Schulform gerecht zu werden, wurde vor vier Jahren das Gymnasium Hoheluft in Eimsbüttel gegründet.

Auch viele neue Stadtteilschulen sind in den letzten Jahren entstanden. Mit den Stadtteilschulen Rissen, Ilse-Löwenstein-Schule (Uhlenhorst) und der Stadtteilschule Meiendorf hat sich deren Zahl auf insgesamt 58 erhöht.

Das Gymnasium in der Struenseestraße ist eine gebundene Ganztagsschule im Aufbau und geht mit vier fünften Klassen an den Start. Zurzeit sind die Fünftklässler in bestehenden Gebäuden der benachbarten Stadtteilschule am Hafen untergebracht. Die Bauplanungen für den Neubau laufen derzeit auf Hochtouren, bis zur Fertigstellung des Gebäudes werden für die aufwachsende Schule sukzessive weitere Räume zur Verfügung gestellt. Übrigens steht schon die nächste Neugründung eines Gymnasiums in den Startlöchern: Voraussichtlich zum Schuljahr 2018/19 am Baakenhafen in der Hafencity.

Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung, Newsletter des Amtes für Bildung
 


 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)