Niedersachsen stärkt kulturelle Bildung in Ganztagsschulen

Das Niedersächsische Kultusministerium und Partner aus Kunst, Kultur und Musik haben eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet.

Das Niedersächsische Kultusministerium hat in der Herschelschule in Hannover mit Musik-, Kunst- und Kulturverbänden Rahmenvereinbarungen zur Zusammenarbeit in den öffentlichen Ganztagsschulen abgeschlossen. Damit soll die gemeinsame erfolgreiche Zusammenarbeit weiterentwickelt und vertieft werden. Die Kooperationspartner „Kultur" sind der Landesmusikrat Niedersachsen e.V. (LMR), der Landesverband niedersächsischer Musikschulen e. V. (VDM), der Landesverband der Kunstschulen Niedersachsen e. V. (LVKS) und die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen e. V. (LKJ).

In den Rahmenvereinbarungen sind die Grundsätze der Zusammenarbeit bei der Ausgestaltung von außerunterrichtlichen Angeboten in Ganztagsschulen festgeschrieben. Der erweiterte zeitliche Rahmen einer Ganztagsschule sowie die Zusammenarbeit verschiedener Professionen soll dazu genutzt werden, Schülerinnen und Schülern hochwertige Angebote aus den Bereichen Kultur, Kunst und Musik zu machen.

„Die in den Landesverbänden zusammengeschlossenen Kulturpartner sind für gute Ganztagsschule unverzichtbar. Mit ihren breiten Netzwerken bereichern sie das qualitätsvolle Angebot in den Schulen. Ich danke den Kulturpartnern für ihre erklärte Bereitschaft, hochwertige kulturelle Angebote für unsere Kinder und Jugendlichen auch weiterhin unter dem Dach der Schule bereitzustellen. Gemeinsam stärken wir die kulturelle Bildung in Niedersachsen", so Kultusministerin Frauke Heiligenstadt.

Die Kulturpartner ergänzen das breite Portfolio an hochwertigen Kooperationspartnern für ein qualitätsvolles außerunterrichtliches Angebot in den niedersächsischen Ganztagsschulen. Das Kultusministerium hat in den letzten Monaten ähnliche neue Rahmenvereinbarungen mit dem LandesSportBund (LSB), dem Landesfeuerwehrverband (LFV), dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband e. V. (ADTV) und dem Landesjugendring Niedersachsen (LJR) geschlossen, weitere werden folgen.

Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)