Sachsen: Endspurt für Medienpädagogischen Preis

Noch bis zum 30. September 2016 können sich Schulen in Sachsen für den Medienpädagogischen Preis bewerben, darunter auch zum Thema "Fremder Nachbar?!"

Schulen, an denen 2015 oder 2016 ein Medienprojekt realisiert wurde, können sich in Sachsen für den Medienpädagogischen Preis 2016 bewerben. In dem Wettbewerb werden inhaltlich fundierte und methodisch überzeugende Projekte zur Stärkung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ausgezeichnet. Dabei ist der Weg das Ziel: Der pädagogische Prozess, das heißt die Planung und praktische Gestaltung der Medienarbeit stehen im Vordergrund.

Der Wettbewerb wird jährlich seit 2006 von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien und dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus für die besten sächsischen Medienkompetenzprojekte ausgelobt. Diese erhalten Preisgelder von insgesamt 15.000 Euro.

Schulen sind aufgerufen, sich in folgenden Kategorien zu bewerben:

  • Bestes Medienkompetenzprojekt mit Kindern (Grundschulen)
  • Bestes Medienkompetenzprojekt mit Jugendlichen (Oberschulen und Gymnasien)
  • Bestes Medienkompetenzprojekt mit älteren Jugendlichen und Erwachsenen (Gymnasien und Berufliche Schulzentren)
  • Sonderthema: „Fremder Nachbar?! Von Vorbehalten, Fremdbildern und gegenseitigem Verständnis“ (alle Schulformen)

Die Bewerbung ist bis zum 30. September online und postalisch möglich.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Kultus
 

 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)