Bremer Sommerakadamie lädt zum Forschen ein

Vom 27. Juni bis 1. Juli 2016 können Schülerinnen und Schüler die Sommerakademie der Universität Bremen besuchen.

Forschung beginnt mit Fragen: Was sorgt für Mobilität im heutigen Alltag? Wie verhilft Mathematik zu medizinischem Fortschritt? Kann YouTube Bildungsraum sein? Was essen wir eigentlich?

Für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe, die an Antworten auf diese – und andere – Fragen interessiert sind, ist die Sommerakademie Bremen genau das Richtige.

In der ersten Woche der Bremer Sommerferien vom 27. Juni bis 1. Juli 2016 geben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bremen und einiger Forschungsinstitute auf dem Campus Einblicke in ihre wissenschaftlichen Arbeiten. Aber nicht nur das: Die Jugendlichen erhalten eigene Forschungsaufträge, werden selbstständig experimentieren und so den Forschungsalltag zwischen Fallturm und Universum hautnah miterleben.

Die Themen kommen in diesem Jahr aus den Bereichen Künstliche Intelligenz, moderne medizinische Bildgebung, Medienwissenschaften, Technomathematik, Quantenphysik, Umweltforschung und Politikwissenschaft.

Anmeldeschluss ist der 22. Mai 2016; die Teilnahmegebühr beträgt 30 Euro.

Quelle: Die Senatorin für Kinder und Bildung Bremen
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)