Niedersachsen: Tanzlehrer in die Ganztagsschule

Zur Kooperation in Ganztagsschulen haben das Niedersächsische Kultusministerium und der Allgemeine Deutsche Tanzlehrerverband (ADTV) eine gemeinsame Rahmenvereinbarung geschlossen.

Bei der Ausgestaltung des Ganztagsangebotes in niedersächsischen Schulen wird das Niedersächsische Kultusministerium künftig auch vom Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) unterstützt. Zur Kooperation haben Ministerium und Verband eine gemeinsame Rahmenvereinbarung geschlossen, die rückwirkend zum Schuljahresbeginn in Kraft tritt.

„Tanz kommt in der kulturellen Bildung eine besondere Bedeutung zu und fördert die Beweglichkeit der Schülerinnen und Schüler. Die intensive Beschäftigung damit kann ihre körperliche, emotionale und kognitive Entwicklung nachhaltig positiv beeinflussen. Die ausgebildeten Tanzlehrerinnen und Tanzlehrer des ADTV bringen außerdem neue Trends und moderne Bewegungsformen mit, die unabhängig vom Geldbeutel in der Ganztagsschule erlernt werden können. So können wir gemeinsam noch mehr Freude am Tanz wecken", sagte die Niedersächsische Kultusministerin Frauke Heiligenstadt anlässlich der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung.

Ziel der Kooperation ist es, außerunterrichtliche Angebote des Tanzens kostenfrei allen Schülerinnen und Schülern an Ganztagsschulen anzubieten, die freiwillig und für einen verbindlichen Zeitrahmen daran teilnehmen möchten. Die Zusammenarbeit erfolgt auf der Grundlage eines Kooperationsvertrages zwischen einer Ganztagsschule und einem unter dem Dach des ADTV organisierten Kooperationspartners. Die Rahmenvereinbarung sieht vor, dass Kooperationsverträge im kulturell-tänzerischen Bereich vorrangig mit den Mitgliedern des ADTV geschlossen werden sollen. Weitere Kooperationen mit anderen gemeinwohlorientierten Partnern, die kulturelle oder tänzerische Angebote unterbreiten, sind davon jedoch unbenommen.

Quelle: Niedersächsisches Kultusministerium
 

 

 


 
(Ende der inhaltlichen Zusatzinformationen)